13. Etappe: McEwen zum Dritten

28. Juni 2006, 17:11
8 Postings

Der Australier feierte seinen dritten Sprint-Tagessieg dieser Tour - Fünf Ausreißer prägten den Tag - Valverde musste aufgeben

Montpellier - Einen Tag vor der erwarteten Hitzeschlacht in den Pyrenäen traten bei der 92. Tour de France noch einmal die Sprinter auf den Plan. Der Australier Robbie McEwen gewann am Freitag den 13. Tagesabschnitt von Miramas nach Montpellier über 173,5 Kilometer und feierte seinen dritten Etappensieg nach den Erfolgen in Montargis und Karlsruhe. Peter Wrolich vom Gerolsteiner-Team landete als bester Österreicher auf Platz 13.

Erst rund 100 Meter vor dem Ziel wurden die beiden Ausreißer Silvain Chavanel (FRA) und Chris Horner (USA) gestellt. Lance Armstrong führt das Gesamtklassement nach wie vor mit 38 Sekunden vor dem Dänen Mikael Rasmussen und dem Franzosen Christophe Moreau (2:34) an. In dem am Knie verletzten Spanier Alejandro Valverde schied ein direkter Armstrong-Konkurrent aus. Thor Hushovd (NOR/Credit Agricole) behauptete das Grüne Trikot (Sprintwertung).

Ausreißer gestellt

Die Tour kämpfte sich durch die Gluthitze des Languedoc Richtung Pyrenäen. Anders als an den Vortagen hatte eine Ausreißergruppe am Freitag kein Glück. Fünf Flüchtlinge, unter ihnen Thomas Voeckler, der im Vorjahr zehn Tage Gelb trug, wurden acht Kilometer vor dem Ziel gestellt. McEwens Lotto-Mannschaft hatte bei der Verfolgung die Hauptlast getragen. Auf dem kurvenreichen Parcours im Finale hatten sich dann noch Chavanel und Horner abgesetzt, aber den möglichen Erfolg selbst verspielt.

"Meine Mannschaft hat heute Unglaubliches geleistet, als sie neun Minuten auf die fünf Ausreißer zugefahren hatte. Ihr gehört der Sieg", bedankte sich Etappensieger McEwen, im Vorjahr Gewinner des Grünen Trikots.

Weinender Valverde

Die Armstrong-Konkurrenz dezimiert sich derweil ohne Zutun des Rekordsiegers: Valverde stieg nach der Hälfte der Strecke kopfschüttelnd vom Rad. Im Begleitwagen sitzend begann er zu weinen. Der Fünfte der Gesamtwertung, der noch drei Tage zuvor bei seinem Sieg auf der schweren ersten Alpen-Etappe nach Courchevel selbst den Favoriten Armstrong in die Schranken verwiesen hatte, klagt seit dem Mannschaftzeitfahren über Probleme im linken Knie. Ein Lenker war ihm dagegen geschlagen.

Wrolich hatte im Sprint nicht das notwendige Glück. "200 m vor dem Ziel bin ich rausgekommen und musste neu antreten, dann war es vorbei", meinte der Kärntner enttäuscht. Bernhard Eisel (FdJeux.com) wurde 24., Georg Totschnig 42. Im Gesamtklassement ist der Tiroler Totschnig nach dem Ausstieg Valverdes um eine Position auf 22 nach vor gerutscht. (APA)

RESULTAT 13. Etappe, Miramas - Montpellier (173,5 km): 1. Robbie McEwen (AUS/Davitamon-Lotto) 3:43:14 Stunden - 2. Stuart O'Grady (AUS/Cofidis) - 3. Fred Rodriguez (USA/Davitamon-Lotto) - 4. Guido Trenti (USA/Quick Step) - 5. Thor Hushovd (NOR/Credit Agricole) - 6. Anthony Geslin (FRA/Bouygues Telecom) - 7. Robert Förster (GER/Gerolsteiner) - 8. Magnus Backstedt (SWE/Liquigas-Bianchi) - 9. Gianluca Bortolami (ITA/Lampre-Caffita) - 10. Christopher Horner (USA/Saunier Duval) - weiter: 13. Peter Wrolich (AUT/Gerolsteiner) - 24. Bernhard Eisel (AUT/FdJeux.com) - 25. Jan Ullrich (GER/T-Mobile Team) - 33. Lance Armstrong (USA/Discovery Channel) - 42. Georg Totschnig (AUT/Gerolsteiner) - 57. Mickael Rasmussen (DEN/Rabobank) - 62. Christophe Moreau (FRA/Credit Agricole)

Ausgestiegen: Alejandro Valverde (ESP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    McEwen zieht den Sprint an.

Share if you care.