Hurrikan "Emily" trifft zum zweiten Mal auf mexikanische Küste

20. Juli 2005, 13:58
11 Postings

Große Schäden auf der Halbinsel Yucatan, Pyramiden in Tulum weitgehend unversehrt

La Pesca/Mexiko - Der Hurrikan "Emily" hat wieder an Stärke gewonnen und sich am Dienstag mit Sturm und Regen zum zweiten Mal an der mexikanischen Küste angekündigt. Tausende Menschen im Nordosten von Mexiko und im Süden von Texas, die in tief liegenden Gebieten leben, suchten höher gelegene Orte auf.

Acht Urlauber auf Campingplätzen brachten sich vor dem heraufziehenden Unwetter in Sicherheit. Schulen in Texas wurden in Schutzräume umgewandelt. Es wurde erwartet, dass der Wirbelsturm am Mittwoch auf das Festland trifft.

Auf der mexikanischen Halbinsel Yucatan hatte "Emily" Millionenschäden angerichtet und in einigen Urlaubsorten Überschwemmungen verursacht. Hunderte Menschen wurden obdachlos, Opfer gab es aber offenbar keine. Tausende Touristen waren vorab in Notunterkünften in Schulen und Turnhallen in Sicherheit gebracht worden. Der mexikanische Präsident Vicente Fox machte sich am Montag persönlich ein Bild von den Sturmschäden. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Touristenmassen am Flughafen von Cancun

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Hurrikan "Emily" hat bereits Yukatan erreicht.

Share if you care.