Den Web-Server verstehen lernen - mit einem neuen Handbuch

22. Juli 2005, 08:51
6 Postings

Stefan Münz schrieb Leitfaden zur Gestaltung des eigenen Internet-Angebots

Zehn Jahre ist es her, dass Stefan Münz seine Online-Dokumentation zum Umgang mit dem HTML-Format vorgestellt hat. Das Projekt "SelfHTML" - immer wieder überarbeitet und mittlerweile bei der Versionsnummer 8.1 angekommen - war für zahllose Homepage-Gestalter der wichtigste Leitfaden zur Gestaltung des eigenen Internet-Angebots. Jetzt hat Münz ein Buch dazu gestellt, das einen "Weg durch den Dschungel der Möglichkeiten" bei der Gestaltung von Web-Seiten bahnt.

Keine Rücksicht

In dem gewichtigen Werk mit dem Titel "Professionelle Websites" nimmt der Autor keine Rücksicht mehr auf veraltete Browser aus dem vergangenen Jahrhundert. Deren Begrenzungen und Besonderheiten haben Web-Designer jahrelang berücksichtigt, um ihre Seiten auch für diejenigen sichtbar zu machen, die noch mit vorsintflutlichen Browserversionen ins Netz gehen. Stattdessen sollen jetzt nur noch die Standards des W3C-Konsortiums gelten.

Dies bedeutet, dass HTML allein für die Struktur der Web-Inhalte herangezogen wird. Für Layout und optische Gestaltung der Inhalte ist CSS zuständig. Münz vermittelt das Basiswissen zu beiden Formaten wie etwa die Einrichtung von Hyperlinks. Dargestellt wird auch der XHTML-Standard als Weiterführung von HTML nach den Prinzipien des universellen Dokumentenformats XML. Anstatt sich als Verfechter der reinen W3C-Lehre aufzuführen, gibt Münz aber den Anforderungen der Praxis den Vorzug vor der "schönen Theorie" und legt in seinem Handbuch das Gewicht auf das klassische HTML.

Frames

Auch die zunehmend verschmähte Mehrfenstertechnik der "Frames" hat bei Münz noch seinen Platz. Zwar benennt er alle Nachteile, gibt den Frames aber ihre Berechtigung etwa bei der Gestaltung von Web-Dokumenten für eine CD-ROM, bei der die Inhalte nicht von einem Server abgerufen werden können.

Apache und Linux

Dessen Möglichkeiten für das Entwerfen von "dynamischen Seiten" stehen im Mittelpunkt des Handbuchs. Die Vermittlung von Grundlagenwissen zum Web-Hosting, zum Datenaustausch im Netz sowie zu den Open-Source-Plattformen Apache und Linux helfen dem zu oft auf den eigenen Computer fixierten Anwender dabei, den Server verstehen zu lernen.

Wie man das bei SelfHTML zu schätzen gelernt hat, führt Münz seine Leser sehr klar und verständlich in den Umgang mit PHP und die Datenbank MySQL ein. "PHP ist vom Ansatz her leicht erlernbar, kann aber auch sehr komplex werden", gibt der Autor zu bedenken. Anhand von Code-Beispielen wird deutlich, welche Funktionen zum Einsatz kommen, um etwa ein Formular für eine Web-Abfrage zu entwickeln. In einem schon etwas größeren MySQL-Beispiel wird eine Datenbank für einen Web-Shop entwickelt.

rechtliches

Zum Schluss geht der Autor auch auf rechtliche Fragen zum Betrieb einer Web-Site ein wie Impressumspflicht oder Markenschutz und skizziert verschiedene Möglichkeiten zur Werbung für die eigene Site. Kurzreferenzen zu den Standards sowie ein Register, das auch HTML-Elemente sowie Javascript- und PHP-Funktionen einschließt, helfen beim schnellen Nachschlagen. Die beiliegende CD enthält Dokumentationen der Standards und eine Software-Auswahl. (APA)

Stefan Münz: Professionelle Websites. Programmierung, Design und Administration von Webseiten.

München: Addison-Wesley Verlag 2005. 1006 Seiten.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Apache - nicht nur ein Indianerstamm, sondern auch der führende Webserver

Share if you care.