FPÖ: "Fordert Van der Bellen demnächst die Inbetriebnahme Zwentendorfs?"

22. Juli 2005, 18:24
18 Postings

Generalsekretär Kickl kritisiert "erschreckende Anbiederung der Grünen an ÖVP"

Wien - Eine "erschreckende Anbiederung" an die ÖVP wirft die FPÖ den Grünen vor. Angesichts der Aussage des Grünen Bundessprechers Alexander Van der Bellen, der die Rücknahme des Eurofighter-Kaufs und der Studiengebühren nicht zu Koalitionsbedingungen machen wollte, stellte FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl am Montag die Frage: "Vertreten die Grünen eigentlich noch eigene Positionen oder opfern sie mittlerweile alles am Altar einer möglichen Regierungsbeteiligung?"

Würde es nicht der Anstand verbieten, müsste man beinahe Vergleiche aus dem Bereich der käuflichen Liebe ziehen, meinte Kickl: "Die Grünen nehmen es bei den Abfangjägern nicht mehr so genau, sie können sich höhere EU-Beiträge vorstellen, die Studiengebühren wollen sie auch nicht mehr abschaffen - was kommt als nächstes? Fordert Van der Bellen die Inbetriebnahme von Zwentendorf?" Für Kickl ist es "geradezu erschreckend, wie sehr sich die Grünen bereits vor einer Wahl als Wurmfortsatz der ÖVP anbiedern". Van der Bellen erweise sich damit als gelehriger Schüler des BZÖ. (APA)

Share if you care.