Nach Großbrand in Klagenfurter Baumarkt: Rätsel um anonymen Brief

26. Mai 2005, 21:21
posten

Schreiber fordert Justiz auf den Bauakt des Baumarktes zu überprüfen

Klagenfurt - Im Zusammenhang mit dem Millionenbrand in einem Klagenfurter Baugroßmarkt beschäftigt sich die Polizei nun mit einem anonymen Brief. Darin werden Vorwürfe gegen die Firma Egger und den Magistrat Klagenfurt erhoben.

Wie die "Kleine Zeitung" berichtet, erhielt ein Nachbar des Öbau Egger ein anonymes Schreiben, das mit 21. Mai 2005 datiert ist, also dem Tag der Brandstiftung. Der Schreiber fordert darin die Justiz auf, "den Bauakt Egger umgehend sicherzustellen". Baubewilligungen, Widmungen und Ausbauschritte sollten überprüft werden.

Aus dem Brief geht weiters hervor, dass der Brandstifter, der am vergangenen Samstag im Lager des Baumarktes Feuer gelegt hat, über ausgezeichnete Ortskenntnisse verfügen muss. Der Großbrand hatte einen Schaden von bis zu acht Millionen Euro verursacht. Die Polizei überprüft nun den anonymen Brief, auch die Staatsanwaltschaft wurde eingeschaltet.(APA)

Share if you care.