Union will Kanzlerkandidaten am 30. Mai benennen

23. Mai 2005, 12:46
4 Postings

In gemeinsamer Präsidiumssitzung von CDU und CSU - CDU-Vorsitzende Angela Merkel gilt als sichere Kandidatin

Berlin - Die deutschen Oppositionsparteien CDU und CSU wollen nach dpa-Informationen am 30. Mai ihren gemeinsamen Kanzlerkandidaten für den Fall einer vorgezogenen Bundestags-Neuwahl benennen. Ein Sprecher der CDU sagte auf Anfrage, CDU und CSU werden in einer gemeinsamen Präsidiumssitzung am 30. Mai die inhaltlichen und personellen Entscheidungen fällen, die sich aus dem heutigen Tag ergeben.

Es gilt als sicher, dass an diesem Tag die CDU-Vorsitzende Angela Merkel nominiert wird. Dies war nämlich am Sonntagabend auch aus CSU-Kreisen verlautet. CSU-Chef Edmund Stoiber hatte sich vor der Bundestagswahl 2002 gegen Merkel als Kanzlerkandidat durchgesetzt, war bei der Wahl aber knapp der SPD unterlegen. (APA/dpa/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der CSU-Vorsitzende Edmund Stoiber will nach einem Bericht des Magazins "Focus" den Weg für Kanzlerkandidatur Angela Merkels freimachen.

Share if you care.