Onur Air: Keine gerichtlichen Schritte

18. Mai 2005, 21:59
posten

Entgegen den Ankündigungen kein schriftlicher Widerspruch gegen Flugverbot

Den Haag - Die türkische Gesellschaft Onur Air hat ihre Androhung gerichtlicher Schritte wegen des Flugverbots durch die niederländische Flugaufsicht zunächst nicht wahrgemacht. Entgegen den Ankündigungen hat die Fluglinie bis Mittwochnachmittag in Den Haag keinen schriftlichen Widerspruch gegen das am vorigen Donnerstag verhängte Verbot erhoben, bestätigte ein Sprecher der Flugaufsicht.

Ein solcher Widerspruch wäre aber Voraussetzung für einen eventuellen Antrag auf einstweilige Verfügung bei einem niederländischen Gericht. Onur Air machte auf Anfrage keine Angaben.

Die Flugaufsicht in Den Haag hatte das Flugverbot bis 12. Juni begrenzt. "Eine ganze Reihe von Sicherheitsmängeln in den letzten anderthalb Jahren" habe das Verbot erforderlich gemacht, erklärt die Flugaufsicht.

Als Beispiel für die niederländische Kritik nannte der Sprecher in Den Haag am Mittwoch einen kürzlichen Zwischenfall beim Start eines Flugzeugs in Amsterdam. Dabei sei möglicherweise ein Vogel in ein Triebwerk geraten. Onur Air habe nach kurzer Pause mit dem Flugzeug erneut starten wollen. "Nach den Vorschriften aber hätte mindestens der Motor aufgemacht werden müssen", sagte er. (APA/dpa)

Share if you care.