Onur Air darf nicht mehr nach Deutschland fliegen

16. Mai 2005, 18:57
2 Postings

Wegen Sicherheitsmängel auch keine Landeerlaubnis in Niederlanden - Österreich vorerst nicht betroffen

Braunschweig/Amsterdam/Wien - Das deutsche Luftfahrt-Bundesamt hat der türkischen Charterfluggesellschaft Onur Air wegen Sicherheitsmängeln mit sofortiger Wirkung die Flugerlaubnis entzogen. Wie eine Sprecherin der Behörde am Freitagmorgen in Braunschweig sagte, gilt das Einflugverbot nach Deutschland unbefristet. Konkretere Angaben zu den festgestellten Sicherheitsmängeln wollte sie zunächst nicht machen. Über ein mögliches Landeverbot für Österreich gab es Freitagvormittag noch keine Information seitens des Verkehrsministeriums.

8.000 niederländische Touristen in der Türkei

Neben Deutschland haben bisher auch die Niederlande ein Flugverbot für Onur Air verhängt. Ein Sprecher der Gesellschaft in Den Haag sagte, dadurch säßen nun 8.000 niederländische Touristen in der Türkei fest.

Onur Air werde alles tun, was möglich ist, um die Passagiere in die Niederlande zurückzubefördern, sagte Unternehmenssprecher Esat Aksak in Den Haag. Die Konkurrenzgesellschaft Martinair teilte am Donnerstagabend mit, sie werde 1.500 bis 2.000 Onur-Air-Passagiere zurückbefördern. Aksak bezeichnete das schon am Dienstag gleichfalls aus Sicherheitsgründen ausgesprochene Flugverbot in den Niederlanden als "ungerecht".

Ausweichflüge für 900 Pauschaltouristen

Deutsche Reiseveranstalter suchen derzeit Ausweichflüge für die vom Landeverbot der türkischen Fluggesellschaft Onur-Air betroffenen Türkei-Urlauber. Die Rewe-Pauschaltouristik in Köln teilte am Freitag mit, am Pfingstwochenende seien rund 900 Gäste mit dem Ziel Antalya betroffen. Für alle könnten Ersatzflüge bereitgestellt werden. An einer Lösung für später mit Onur Air geplante Abflüge werde noch gearbeitet.

Großer Charteranbieter in der Türkei

Onur Air ist einer der großen Charteranbieter in der Türkei. In Deutschland fliegt das Unternehmen praktisch alle großen Verkehrsflughäfen an: Auf der Website des Unternehmens werden Hamburg, Berlin, Hannover, Münster, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Stuttgart, München, Leipzig und Dresden genannt.

Gesellschaft prüft Entscheidung

Onur Air bietet pro Woche rund 300 Flüge nach Europa an, davon 75 in die Niederlande. "Wir unternehmen alles, um unsere Flugzeuge in gutem Zustand zu halten." Die Gesellschaft werde nun rechtliche Schritte gegen die Entscheidung prüfen.

Auf die Frage, ob es sich um ein abgestimmtes Vorgehen der Luftfahrt-Behörden in Europa handle, sagte die Sprecherin des Braunschweiger Bundesamtes, diese tauschten über eine zentrale Datenbank die Ergebnisse ihrer Kontrollen aus. "Wir informieren uns gegenseitig über festgestellte Mängel", sagte sie. "Ob weitere Staaten folgen werden, das werden im Laufe des Tages sehen."

Nach Angaben der Sprecherin ist es relativ selten, dass ganzen Gesellschaften die Flugerlaubnis entzogen werde. Es komme häufiger vor, dass für einzelne Flugzeuge ein Verbot ausgesprochen werde. (APA/AP)

Share if you care.