Avantgarde aus Musik und Mode

11. Mai 2005, 17:08
posten

CAT Open 2005: Festival für elektronische Musik und visuelle Medien aus den Gebieten der ehemaligen UdSSR

CAT Open 2005 präsentiert unter dem Titel RADIUS am 12. Mai ein Festival für elektronische Musik und visuelle Medien aus den Gebieten der ehemaligen UdSSR (Baltikum, Ukraine, Sibirien, Kaukasus, Zentral-, Süd- und Fernost-Russland), mit audiovisuellen und cinematografischen Produktionen wie Experimentalfilm, Video und Musik.

Ein bis dato unerschlossener Raum im Erdgeschoß des Flakturms wird für eine Intervention von Carol Christian Poell geöffnet, der als einer der bedeutendsten Vertreter einer subversiv-sozialkritischen Modekunst der Gegenwart gilt. Unter dem Titel „Public Freedom“ gewährt Poell mit einer komplexen Installation, die drei vom Besucher zu aktivierende Zonen vorsieht, völlig neuartige Zugänge zu seinen Kollektionen.

Der Gefechtsturm Arenbergpark wird derzeit als begehbares MAK-Gegenwartskunstdepot genutzt. Das Projekt CAT, an dem intensiv gearbeitet wird, sieht, wie bekannt, die bauliche Adaptierung des Gefechtsturms für ein internationales Zentrum für zeitgenössische Kunst vor. Kernpunkt des Konzepts ist die Idee, im Laufe der nächsten fünfzehn bis zwanzig Jahre eine international einzigartige, unverrückbare Sammlung des 21. Jahrhunderts zu schaffen. Jenny Holzer (New York) und James Turrell (Flagstaff, Arizona) haben bereits künstlerische Interventionen entwickelt, die zu einem bleibenden Teil der architektonischen Struktur werden.

Der Gefechtsturm Arenbergpark ist von Anfang Mai bis Ende November 2005 jeden Donnerstag von 15.00 bis 19.00 Uhr geöffnet. Führungen durch den Flakturm (Anmeldung: Tel. [+43-1] 711 36-298 oder 248) werden jeden ersten Donnerstag im Monat um 17.00 Uhr angeboten.

MAK-Gegenwartskunstdepot Gefechtsturm Arenbergpark Dannebergplatz/ Barmherzigengasse, A-1030 Wien
Share if you care.