US-Armee inhaftiert zwei AFP-Journalisten

9. Mai 2005, 19:06
6 Postings

Gefährdeten angeblich Sicherheit der US-Truppen - Insgesamt neun Journalisten in Haft

Bagdad - Die US-Armee hat am Samstag die Festnahme von zwei Journalisten der Nachrichtenagentur AFP im Irak bestätigt. Ammar Daham Naef Khalaf wurde am 11. April und Fares Nawaf al-Issaywi am 1. Mai festgenommen, wie die US-Armee in Bagdad mitteilte. Ammar Daham Naef Khalaf befinde sich seit dem 26. April im Abu-Ghraib-Gefängnis, wo er zwei Monate lang keinen Besuch empfangen darf. US-Soldaten nahmen ihn nach Angaben der Armee in seinem Wohnhaus in der hundert Kilometer westlich von Bagdad gelegenen Stadt Ramadi fest, nachdem sie seine Wohnung durchsucht hatten.

Der Fotograf Fares Nawaf al-Issaywi wurde laut Armee von der irakischen Polizei in der 50 Kilometer westlich von Bagdad gelegenen Stadt Falluja festgenommen. Eintreffende US-Soldaten hätten ihn, seinen Bruder und seinen Vetter abgeführt, teilte die US-Armee weiter mit. Nach Angaben seiner Familie war Fares Nawaf al-Issaywi gerade auf einem Reportage-Einsatz in Falluja. Er befindet sich laut Armee im Gefängnis des Hauptquartiers der US-Marineinfanterie in Ramadi.

Die US-Armee beruft sich in ihrer Erklärung auf die UN-Resolution 1546, wonach die US-geführten multinationalen Truppen Kampfeinsätze gegen "Mitglieder von Gruppen" führen können, die ihre Sicherheit gefährden. Derzeit sind im Irak neun irakische Journalisten inhaftiert, die für internationale Medien arbeiten. Sie werden von der US-Armee verdächtigt, "den Aufständischen zu helfen". (APA)

Share if you care.