Ölpreise ziehen wieder an

8. Mai 2005, 20:25
posten

Fass wieder über 51 Dollar gehandelt - Sorge um Raffinerie-Kapazitäten

New York/London/Wien - Die Ölpreise steigen wieder etwas an. Auslöser ist nach Einschätzung von Analysten die Sorge um Raffinerie- Kapazitäten mit Blick bereits auf die nächste Winter-Saison. Der Preis für Rohöl der US-Sorte WTI stieg in New York am Freitag um 64 US-Cent auf 51,46 Dollar (39,73 Euro) je Barrel (159 Liter). Ein Barrel der Nordsee-Sorte Brent verteuerte sich in London um 46 Cent auf 51,34 Dollar. Angesichts der stabil hohen Produktion rechnen Beobachter allerdings nicht mit einem dauerhaften Preisanstieg. Die Preise sind auch noch weit von den Rekordwerten von fast 60 Dollar je Barrel Anfang April entfernt.

Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) verteuerte sich am Donnerstag um 30 Cent auf 47,63 US-Dollar je Barrel, wie das OPEC-Sekretariat am Freitag in Wien mitteilte. Nach Berechnungen des Internationalen Energie-Beratungsunternehmens PVM in Wien hat die OPEC im April ihre Rohöl-Förderung erneut angehoben. Das Kartell fördere zurzeit einschließlich des Iraks rund 29,95 Millionen Barrel pro Tag. Dies werde insbesondere in den USA zurzeit zum Auffüllen der Rohöl-Reserven genutzt. (APA/dpa)

Share if you care.