Europarat verabschiedete neue Abkommen zum Kampf gegen Terrorismus

6. Mai 2005, 11:56
1 Posting

Rekrutierung von Terroristen soll verhindert werden - Zusammenarbeit bei Auslieferung Verdächtiger

Straßburg - Der Europarat hat am Dienstag drei neue Abkommen über den Kampf gegen Terrorismus und Menschenhandel verabschiedet. Der Generalsekretär des Gremiums, Terry Davis, rief alle Mitgliedstaaten auf, die Verträge zu unterzeichnen und zu ratifizieren, damit diese möglichst bald in Kraft treten könnten. "Mit diesen Konventionen sind wir besser gewappnet, um das Übel des Menschenhandels und des Terrors in Europa zu bekämpfen", sagte Davis in Straßburg.

In den Abkommen werden alle europäischen Staaten aufgefordert, Terrorgruppen von der Rekrutierung neuer Mitglieder abzuhalten und bei der Auslieferung Terrorverdächtiger zusammenzuarbeiten. Sie werden außerdem angehalten, die Finanzquellen von Terrororganisationen zu verschließen und gegen den Menschenhandel vorzugehen. Der Europarat hofft, dass seine 46 Mitgliedstaaten die Verträge bei ihrem Gipfeltreffen am 16. und 17. Mai in Warschau unterzeichnen werden. (APA/AP)

Share if you care.