Gusenbauer gegen ÖVP-"Reformblockade"

4. Mai 2005, 19:15
13 Postings

SPÖ-Chef: Gesamtschule "nicht dringendste Angelegenheit"

Wien - SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer hat der ÖVP vorgeworfen, "Reformblockaden" in der Schulpolitik zu machen. Alle anderen Parteien - SPÖ, Grüne und BZÖ sowie die Kirche - seien gegen solche Blockaden, nur die Volkspartei stehe "im Schmollwinkel". Die Einführung der Gesamtschule bezeichnete Gusenbauer in der Fernsehsendung "Report" des ORF als "nicht die dringendste Angelegenheit".

Notwendig sei, dass die Kinder die beste Ausbildung erhalten. "Ich finde es schaden, wenn die ÖVP kalte Füße bekommt und in letzter Minute den eigenen Antrag zur Abschaffung der Zwei-Drittel-Mehrheit, die eine Reformblockade darstellt, nicht beschließen möchte". Befragt, ob die SPÖ morgen im Ausschuss einer Kompromisslösung zustimmen könnte, sagte Gusenbauer, "die einzige Partei, an der es liegt, die Reformblockade zu beseitigen, ist die ÖVP". (APA)

Share if you care.