Multinationale Truppen töteten zwölf Aufständische

4. Mai 2005, 23:06
9 Postings

Sollen Kontakte zu Zarqawi-Netzwerk unterhalten haben

Bagdad - Bei Einsätzen nahe der irakischen Stadt al Qaim an der Grenze zu Syrien haben multinationale Truppen insgesamt zwölf Aufständische getötet. Wie die US-Armee am Dienstag erklärte, sollen die Männer in Kontakt mit dem Terrornetzwerk des Jordaniers Abu Musab al-Zarqawi gestanden sein.

Bei einem Feuergefecht der Soldaten mit den Insassen eines verdächtigen Lastwagens seien am Montag neun Aufständische erschossen worden. Bei einem anschließenden Luftangriff auf ein Nachschublager der Rebellen seien drei weitere Verdächtige umgekommen. Beschlagnahmte Dokumente wie gefälschte Pässe oder ausländische Devisen wiesen auf direkte Verbindungen der Gruppe mit Zarqawi hin.

Al Qaim liegt mehr als 300 Kilometer westlich der irakischen Hauptstadt. Die Behörden verdächtigen die Aufständischen im Irak, die Grenzstadt als Durchgangspunkt für ihre Reisen zwischen Syrien und dem Irak zu nutzen. (APA)

Share if you care.