London: Protestveranstaltung für fairen Welthandel

1. Juli 2005, 12:27
1 Posting

Bessere Bedingungen für die ärmeren Länder gefordert - Nachtwache in der Londoner Westminster-Abtei

London - Tausende Menschen haben mit einer Nachtwache in der Londoner Westminster-Abtei bessere Handelsbedingungen für die armen Länder der Welt angemahnt. Die Organisatoren sprachen von 25.000 Menschen, die zum Abschluss der Veranstaltung am Samstagmorgen vor den Amtssitz von Premierminister Tony Blair in der Downing Street 10 zogen. Die Polizei zählte dagegen 7.000 Teilnehmer.

Während der Nacht traten der Sänger der Band Radiohead, Thom Yorke, die Sänger Ronan Keating und Beverly Knight sowie die Schauspieler Vanessa Redgrave und Pete Postlethwaite auf. Die Protestveranstaltung wurde organisiert von der Bewegung Gerechter Handel, die sich für faire Handelsbedingungen weltweit einsetzt.

Die Organisation beklagt, dass Bauern in den armen Ländern gezwungen seien, mit billigen ausländischen Importen zu konkurrieren. Yorke erklärte, man wolle die Regierung im Wahlkampf daran erinnern, dass dieses Thema ernst genommen werden sollte. Er hoffe, dass Blair und sein Schatzkanzler Gordon Brown ihre Zusage einhalten würden, sich für faire Handelsbedingungen einzusetzen. In Großbritannien wird am 5. Mai gewählt. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nachtwache in der Londoner Westminster-Abtei.

Share if you care.