Antirassismus-Aktivist von Skinheads überfallen

26. Jänner 2006, 17:14
381 Postings

Integrationskonferenz- Vorstandsmitglied Di Tutu Bukasa in Wien bewusstlos geschlagen

Wien - Bei einem rassistisch motivierten Angriff durch Skinheads ist in der Nacht auf Donnerstag Dr. Di Tutu Bukasa, Vorstandsmitglied der Wiener Integrationskonferenz (WIK), verprügelt und schwer verletzt worden.

Di Tutu Bukasa befand sich auf dem Heimweg in der Nähe des Naschmarktes, als sich ihm sechs Skinheads in den Weg stellten und ihn zunächst rassistisch beschimpften. Der Antirassismus-Aktivist wurde zu Boden geschlagen, mehrere Minuten lang verprügelt und bewusstlos liegengelassen.

Die herbeigerufene Polizei nahm eine Anzeige wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung auf.

Di Tutu Bukasa ist in der Antirassismusszene in Österreich sehr aktiv. Er engagiert sich unter anderem beim Austrian Network agains Racism (ANAR). Er ist Vorstandsmitglied der Wiener Integrationskonferenz. Die WIK ist das Netzwerk der Wiener Integrationsvereine und gilt als Brücke zwischen der Stadt Wien und der in Wien lebenden MigrantInnen. Unter anderem ist Di Tutu Bukasa Mitbegründer des Menschenrechtskomitees Seibane, wissenschaftlicher Begleiter der Zeitung "Die Bunte" und Vorsitzender des F.C. Sans Papiers. (vos)

  • Di Tutu Bukasa wurde von Skinheads niedergeschlagen
    foto: standard/fischer

    Di Tutu Bukasa wurde von Skinheads niedergeschlagen

Share if you care.