Ricola feiert 75-Jahr-Jubiläum

15. April 2005, 15:41
posten

Schweizer Zuckerl­hersteller hat im Geschäftsjahr 2004 rund 240 Millionen Franken Umsatz mit 350 Mitarbeitern verbucht

Laufen – Der im schweizerischen Ort Laufen bei Basel beheimatete Bonbonhersteller Ricola feiert heuer sein 75-Jahr-Jubiläum. Im Jahr 1930 gründete Emil Richterich die Confiseriefabrik Richterich & Co. Laufen, von der später der Firmennamen (Ri-Co-La) des inzwischen weltweit bekannten Schweizer Familienunternehmens abgeleitet wurde. Ricola-Produkte werden heute in rund 50 Ländern vertrieben. Das offizielle Firmenjubiläum wird im August gefeiert.

Erst nach zehn Jahren harter Aufbauarbeit gelang Emil Richterich im Sommer 1940 nach einer langen Reihe von Versuchen die endgültige Mischung für das Ricola Kräuterzuckerl, mit dem der geschäftliche Durchbruch gelang. Denn in den Kriegsjahren war Zucker auch in der Schweiz streng rationiert. Weil der Kräuterzucker von Ricola ohne Lebensmittelmarken zu erhalten war, wurde er ein begehrtes Naschwerk, das man sich selbst per Post nach Hause orderte. Das bekannte Bonbon setzt sich aus 13 Kräutern zusammen.

Das eigenwillige viereckige Kräuterbonbon mit der laut Herstellerangaben wohltuenden Wirkung hat bis heute nichts an Beliebtheit eingebüßt: Mehr als 60 Jahre nach seiner Einführung ist der Ricola Schweizer Kräuterzucker weltweit das führende Halsbonbon auf Kräuterbasis und die Marke Ricola eine der bekanntesten Schweizer Marken. Bis heute ist die von Emil Richterich festgehaltene Originalrezeptur ein gut behütetes Geheimnis.

Fortgesetzt hat sich auch eine andere Tradition: Bis heute ist Ricola ein Familienunternehmen. Aktuell leitet Felix Richterich, der Enkel des Firmengründers, als Verwaltungsratspräsident die Geschicke des Betriebes. Er sei "schon ein wenig stolz darauf, uns auch heute im harten Wettbewerb unseren Platz zu sichern". Vorsitzender der Geschäftsleitung und zuständig fürs operative Geschäft ist seit 2004 Adrian Kohler.

Ricola exportiert heute Produkte in rund 50 Länder in Europa, Asien und Amerika. Die Produktpalette umfaßt Ricola-Kräuterbonbons verschiedenster Geschmacksrichtungen und Verpackungen, mit oder ohne Zucker, sowie Instant-Kräutertees. Alle Ricola-Produkte werden noch immer ausschließlich in der Schweiz hergestellt. Das Unternehmen beschäftigt in der Schweiz sowie in Niederlassungen in Frankreich, den USA und Asien insgesamt 350 Mitarbeiter und erzielt einen Jahresumsatz von 240 Mio. Schweizer Franken (155 Mio. Euro). Ricola-Vertriebspartner in Österreich ist das in Neunkirchen ansässige Unternehmen Valora Trade Austria (Plagemann Lebensmittelhandels GmbH & Co KG und K. Schweigl Handels GmbH & Co KG). (APA)

Link

Ricola

  • Artikelbild
    foto: www.ricola.ch
Share if you care.