Astrid Rössler als Kandidatin der Salzburger Grünen fix

    13. Juni 2019, 13:04
    29 Postings

    Die Ex-Landesparteichefin kehrt in die Politik zurück und will mit Umwelt- und Klimaschutz punkten

    Salzburg – Nun ist es also fix: Astrid Rössler wird für die Salzburger Grünen bei der Nationalratswahl antreten. Die ehemalige Landesparteichefin wird, wie der STANDARD berichtete, Spitzenkandidatin der Landesliste. Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn präsentierte seine Vorgängerin am Donnerstagvormittag offiziell. Wahlziel der Grünen ist der Wiedereinzug in den Nationalrat "mit einem Klub der besten Köpfe", sagt Schellhorn.

    "Wir brauchen einen Systemwandel für den Klimaschutz. System change, not climate change – die Jungen haben recht", meinte Rössler bei der Vorstellung. Die ehemalige Umweltlandesrätin will sich mit ihrem Kernthema, dem Schutz der Umwelt, der Natur und des Klimas, im Nationalrat einbringen. "Keine andere Partei greift dieses Thema an."

    Rössler war nach der Landtagswahl 2018 als Parteiobfrau zurückgetreten. Die Grünen hatten sich damals auf 9,3 Prozent halbiert, aber trotzdem ihr zweitbestes Ergebnis in Salzburg eingefahren. Es sei, wie sich nun herausstelle, kein Abschied aus der Politik gewesen, sondern eine Bildungskarenz, sagt Rössler.

    Am 28. Juni soll sie bei der Landesversammlung auf Platz eins der Landesliste gewählt werden. Auf die Frage, ob es einen Gegenkandidaten für den ersten Listenplatz gebe, sagt Parteichef Schellhorn: "Bei den Grünen ist alles möglich", und lacht. Bisher gebe es jedenfalls keine Bewerbung für den Platz, ergänzt Landesgeschäftsführer Simon Hofbauer. (Stefanie Ruep, 13.6.2019)

    • Astrid Rössler wird für Listenplatz eins in Salzburg kandidieren.
      foto: apa/gindl

      Astrid Rössler wird für Listenplatz eins in Salzburg kandidieren.

    Share if you care.