Netz lacht über 1.000-Dollar-Standfuß – Apple lässt Videos löschen

    8. Juni 2019, 09:10
    407 Postings

    Löschaufforderungen für bearbeitete Clips – Preis des Pro Stand sorgte für Irritationen

    Rund 6.000 Dollar wird Apples neuer Mac Pro in der Mindestkonfiguration kosten, wenn er im Herbst auf den Markt kommt. Dazu hat das Unternehmen auf der WWDC auch das Pro Display XDR vorgestellt. Der 32-Zoll-Bildschirm mit 6K-Auflösung, der mit hoher Helligkeit und sehr akkuraten Farben glänzen soll, schlägt mit 5.000 Dollar zu Buche.

    Preise, die im Vergleich mit ähnlicher Profi-Hardware durchaus als konkurrenzfähig angesehen werden. Für Verwunderung sorgte allerdings der "Pro Stand"-Standfuß für das Display, der extra für 1.000 Dollar erworben werden muss. Auch das Publikum im San Jose Convention Centre nahm die Preisgestaltung mit Unverständnis auf, was durch ein Raunen wahrzunehmen war. Nun geht Apple gegen Videos vor, in denen diese negative Reaktion hervorgehoben wird.

    magic jukebox
    Einer der Clips, bei denen Lacher hinzugefügt wurden.

    Künstliche Verstärkung und Lacheffekte

    Laut The Register geht es offenbar um Clips, die die negative Publikumsreaktion betonen. Darunter fallen demnach entsprechende Überschriften, die sich darüber lustig machen, aber auch Videos, in denen die Lautstärke der Reaktion künstlich erhöht oder in die nachträglich Effekte wie Gelächter eingefügt wurden.

    Für den Moment scheinen aber nur einzelne Videos auf Youtube oder Twitter zu sein, die aufgrund von Copyrightbeschwerden von Apple entfernt wurden. Zum Teil sind die Videos – mutmaßlich nach Einsprüchen durch die Ersteller – wieder online. Auf Anfragen von The Register hat das Unternehmen nicht reagiert. (red, 7.6.2019)

    • Artikelbild
      foto: apple
    Share if you care.