Nach 13 Jahren wurde bei "Far Cry" endlich ein schwerer Bug behoben

    6. Juni 2019, 10:00
    48 Postings

    Mod von Fan des Shooters lieferte Lösung, die von GOG integriert wurde

    Nach 13 Jahren wurde beim Ubisoft-Shooter Far Cry ein Bug beseitigt, der KI-Gegnern erlaubte, durch Zelte zu sehen. Das Game erschien 2004, der Fehler wurde auch mit dem vorerst letzten Patch im Jahr 2006 nicht beseitigt. Im Jahr 2019 wurde er nun eliminiert – und zwar nicht durch den Entwickler selbst, sondern durch die Plattform GOG. Dort wurde der Fix eines Modders einfach in das Spiel integriert.

    hungodfather

    "Daumen hoch für GOG"

    Zuvor konnte man die Problemlösung für den Bug bereits über ModDB beziehen und selbst installieren. GOG nahm diese Lösung und implementierte sie eigenständig. In einem Blogeintrag bedankte sich der Modder: "Daumen hoch für GOG". All jene, die die Retail-Version verwenden, müssen den Bug weiterhin mit der Mod beseitigen.

    foto: far cry

    Kugelsichere Zelte – aber nur für Spieler

    Der Fehler frustrierte Far Cry-Spieler lange Zeit, hatten Gegner damit doch im Grunde einen bedeutenden spielerischen Vorteil bei Schießereien. Der Bug erhielt aufgrund des großen Frustpotenzials sogar eine eigene Bezeichnung als "Tent AI bug" ("Zelt-KI-Bug"). Erschwerend kam hinzu, dass die Zelte für die Spieler kugelsicher waren, die Gegner aber sehr wohl durchschießen konnten. (red, 5.6.2019)

    • Artikelbild
      far cry
    • Artikelbild
      far cry
    • Artikelbild
      far cry
    • Artikelbild
      far cry
    • Artikelbild
      far cry
    Share if you care.