"SN"-Journalist Josef Bruckmoser bekommt René-Marcic-Preis

    5. Juni 2019, 14:47
    1 Posting

    Der Salzburger habe den theoretischen Anspruch des Qualitätsjournalismus verwirklicht

    Salzburg – Der René-Marcic-Preis für publizistische Leistungen geht heuer an den Salzburger Journalisten Josef Bruckmoser. Die mit 6.100 Euro dotierte und von der Salzburger Landesregierung verliehene Auszeichnung wird am 1. Juli von Landeshauptmann Wilfried Haslauer übergeben. Bruckmoser war zuletzt Leiter des Ressorts Wissenschaft/Gesundheit/Religion bei den "Salzburger Nachrichten".

    Bruckmoser habe den theoretischen Anspruch des Qualitätsjournalismus verwirklicht, begründete die Jury ihre Entscheidung. Er habe sich in seinen Ressorts mit drei Themenkreisen auseinandergesetzt, "die seit der Jahrtausendwende existenzielle Bedeutung für die weitere Entwicklung des Planeten gewinnen, gleichzeitig aber immer schwerer fass- und vermittelbar werden". "Wenn zu Wissenschaft, Gesundheitswesen oder Religionen etwas gesagt wurde, dann musste es gesagt werden – es musste aber auch so beschaffen sein, dass es so nah wie möglich an der Wahrheit gesagt werden konnte."

    Bruckmoser wurde 1954 in Michaelbeuern im Salzburger Flachgau geboren. Nach der Schule studierte er Theologie sowie Publizistik und Kommunikationswissenschaft. 1978 übernahm er die Leitung der Pressestelle der Erzdiözese Salzburg, elf Jahre später wechselte er zu den "SN", wo er zunächst Lokalredakteur war, danach Ressortleiter Bildungspolitik und Kirche, später Chef vom Dienst, Ressortleiter für Lokales und 2010 Ressortleiter für Wissenschaft/Gesundheit/Religion. (APA, 5.6.2019)

    Share if you care.