Jö-Bonusclub gewinnt CrossmediaEtatMaus in Gold

    5. Juni 2019, 16:48
    23 Postings

    Kampagne mit Kaiser Roman Palfrader im STANDARD und auf derStandard.at überzeugte die Userinnen und User – Platz zwei für A1 Telekom Austria vor Verbund AG

    Wien – Dienstagabend wurden die besten crossmedialen Kampagnen in STANDARD und derStandard.at mit der goldenen, silbernen und bronzenen CrossmediaEtatMaus ausgezeichnet.

    Der erste Platz geht dieses Jahr an den Jö-Bonusclub, per Onlinevoting gewann die Kampagne mit Kaiser Robert Palfrader die CrossmediaEtatMaus in Gold. Für die Kreation war Heimat Wien verantwortlich, als Mediaagentur war Mindshare im Einsatz.

    foto: derstandard.at
    "Die jö Karte setzt neue Standards": Crossmedia-Etat-Maus in Gold für den Jö-Bonusclub.

    "Das Schwierigste war es, eine Marke zu schaffen, welche für den starken Österreich-Bezug und für sich alleine steht, emotionalisiert sowie für alle bestehenden und kommenden Partnerunternehmen adaptierbar ist, und das, ohne die Wiedererkennung zu verlieren. Das haben wir mit Jö perfekt umgesetzt. Denn es ist wohl das kürzeste und zugleich auch das aussagekräftigste Leitmotiv einer heimischen Marke. Zusätzlich haben wir mit dem 'Kaiser Robert Heinrich I.' Robert Palfrader und 'Obersthofmeister Seyffenstein' Rudi Roubinek zwei beliebte österreichische Comedians als Markenbotschafter gewonnen", erklärt Carina Stipsits, Marketingleiterin des Jö-Bonusclubs.

    foto: ludwig schedl
    Gold-Gewinner vom Jö-Bonusclub (von links): Mario Günther Rauch, Carina Stipsits, Marion Hausner-Kantor, Ulrike Kittinger.

    Silber an A1 Telekom Austria

    Platz zwei und die CrossmediaEtatMaus in Silber gewann A1 Telekom Austria mit der "Xmas Free Stream"-Kampagne, für die Kreation waren GGK Mullenlowe und Seso Media Group zuständig, Mediaagentur: media.at.

    foto: ludwig schedl
    Freuen sich über die CrossmediaEtatMaus in Silber (von links.): Katharina Wimmer (A1), Natalie Neumüller (A1), Marco Harfmann (A1), Parisa Hamidi Faal (DER STANDARD), Wolfgang Sturm (A1), Christoph Szüts (DER STANDARD).

    "Es ist nicht die erste Crossmedia-Maus, die in unseren Vitrinen glänzt, aber wieder eine ganz besondere. Denn wir haben sie für eine Umsetzung im STANDARD Print und Digital erhalten, die uns selbst auch viel Freude gemacht hat – und die uns geholfen hat, die Botschaften in unserer Weihnachtskampagne auffällig an die Zielgruppe zu bringen. Mit der Triple-Flap als Sonderwerbeform, die erstmals in Österreich realisiert wurde. Dass wir damit die härteste Jury, nämlich die STANDARD-Leserinnen und -Leser, überzeugen konnten, ist uns eine große Auszeichnung", sagt Claudia Sporer-Goshtai von A1.

    Verbund AG gewinnt Bronze

    Der dritte Platz und somit Bronze geht an die Verbund AG mit der Frühjahrskampagne 2019, als Kreativagentur war dafür GGK Mullenlowe im Einsatz, verantwortliche Mediaagentur ist Vizeum Austria.

    "Es freut uns besonders, dass die Wahl der Userinnen und User auf eine Kampagne mit Feature-Beitrag gefallen ist. Das bestärkt uns darin, in Zukunft neben klassischer Werbung öfter auch auf spannenden Content zu setzen", sagt Winnie Matzenauer, Brand und Advertising Managerin der Verbund AG.

    Zum fünften Mal vergeben

    Die CrossmediaEtatMaus wurde 2015 ins Leben gerufen, um die beste crossmediale Werbekampagne zu küren. Zur Wahl standen Kampagnen, die in den vergangenen zwölf Monaten auf den Medienmix aus Print und Online gesetzt haben. Bewertet wurden primär Kreativität und Zielgruppenansprache der jeweiligen Kampagne. (red, 5.6.2019)

    Share if you care.