"Mutter, Königin": Serena Williams provoziert mit Outfit

Ansichtssache30. Mai 2019, 08:20
206 Postings

Zum French-Open-Auftaktmatch machte US-Star Serena Williams mit einem Zebra-Outfit von sich reden. Die Outfits der Tennisspielerin sind legendär. Ein Rückblick in Bildern

foto: jb autissier / imago

Zum Auftakt der French Open machte US-Star Serena Williams mit einem in der Körpermitte von einem Netzstoff zusammengehaltenen Outfit, einem schwarz-weißen Entwurf des Designers Virgil Abloh, von sich reden.

1
foto: ap photo/pavel golovkin

Auf der Jacke, die sie beim Einspielen trug, stand auf Französisch: "Mutter, Kämpferin, Königin, Göttin".

2
foto: thomas samson / afp

Williams hat bereits im letzten Jahr mit einem Outfit an die Stärke der Frauen appelliert.

3
foto: reuters/kim kyung-hoon

Im vergangenen Sommer, nach der Geburt ihrer Tochter, hatte Serena Williams bei den French Open in einem schwarzen Ganzkörperanzug Aufsehen erregt. In der Regel treten Tennisspielerinnen in kurzen Kleidern oder Röcken auf.

Das Kleidungsstück solle die Blutzirkulation ankurbeln, erklärte die Amerikanerin: "Dieser Catsuit repräsentiert für mich alle Frauen, die mental oder körperlich etwas überstehen mussten, zurückgekommen sind, Selbstbewusstsein haben und an sich selbst glauben."

Beim französischen Tennisverband kam Williams' Kleiderwahl nicht gut an. Ihr wurde Respektlosigkeit unterstellt.

4
foto: geoff burke-usa today sports

Während der Miami Open im März setzte Williams auf ein verhältnismäßig dezentes Outfit.

5
foto: reuters/kim kyung-hoon

Wer genauer schaut, sieht: Unter dem eng anliegenden grünen Einteiler trug Williams im Jänner während der Australian Open als Netzstrümpfe getarnte Kompressionsstrümpfe – die Tennisspielerin leidet unter Thrombose.

6
foto: robert deutsch-usa today sports tpx images of the day

Im August 2018 trat Williams in einem violetten Rüschenkleid auf, das Virgil Abloh für den Tennisstar in Kooperation mit Nike entworfen hatte. Der Name der Kollektion: "The Queen Collection".

7
foto: apa/afp/roberto schmidt

Stirnband und Scrunchie: 2016 experimentierte die Tennisspielerin vor allem obenrum.

8
foto: afp photo / don emmert

Schon vor 15 Jahren sorgten Williams' Kombinationen für Gesprächsstoff – hier 2004 in Faltenrock und nietenbesetztem Top.

9
foto: afp photo / jack guez

2004, anlässlich der French Open, griff Williams zu einem pinken Zweiteiler von Nike. Dazu gehörten farblich abgestimmte Kreolen und ein Haarband. Man beachte außerdem das Bauchnabel-Piercing. (red, 30.5.2019)


Weiterlesen:

Tennis im Trend: Wieso wieder das Stirnband ausgepackt wird

French Open wollen Outfit von Serena Williams verbieten

10
Share if you care.