Eltern stecken Kinder in teure Camps, damit sie YouTuber werden

    26. Mai 2019, 10:01
    33 Postings

    Bis zu 1000 Dollar kostet eine Woche – "Traumjob der nächsten Generation"

    Eine Karriere als YouTuber kann durchaus lukrativ sein, wenn man es denn schafft, aus der riesigen Masse zu stechen. Um die Chancen zu erhöhen, gibt es in den USA mittlerweile eigene Camps für Kinder, in denen sie das Handwerk eines echten YouTube-Profis lernen sollen. Günstig sind diese Nachhilfen nicht. Wie das Wall Street Journal berichtet, kostet eine Woche etwa um die 1.000 Dollar.

    "Spaßigen Content für Kinder"

    Die Nachfrage ist offenbar hoch, da es bereits mehrere Anbieter gibt. Darunter etwa das YouTube Star Creator Studio in LA. Das Unternehmen verspricht, dass Kinder dort lernen, wie man "spaßigen Content erstellt, den Kinder lieben". Level Up bietet hingegen Kurse, wie man Interviews führt, den Ton bearbeitet und Storyboards entwirft.

    "Traumjob der nächsten Generation"

    "Eltern suchen nach einer Möglichkeit, die Obsession ihrer Kinder in einen Lerneffekt umzuwandeln", erzählt Level Up-Gründer Jeff Hughes. Kinder zwischen 13 und 15 können an dem Camp teilnehmen. Alexander Rossi fügt gegenüber Daily Dot ferner hinzu, dass YouTuber ein normaler Job der nächsten Generation wird. "YouTube ist nicht mehr nur die populärste Quelle für Entertainment für Kinder, sondern auch ihr Traumjob", betont Rossi. (red, 26.5.2019)

    • Es gibt nun auch Camps, damit Kinder der nächste PewDiePie werden können.
      foto: screenshot/webstandard

      Es gibt nun auch Camps, damit Kinder der nächste PewDiePie werden können.

    Share if you care.