Wieso regt das Ende von "Game of Thrones" so auf?

22. Mai 2019, 11:04
481 Postings

Die letzte Folge von "Game of Thrones" hatte ihre Tücken, aber es war nicht alles übel, finden die Serienreif-Podcasterinnen. Eine Lücke hinterlässt die Serie jedenfalls

Die letzte Schlacht ist geschlagen, seit vergangenen Montag ist "Game of Thrones" Geschichte. Wie war das Finale – im Großen und Ganzen in Ordnung oder so schlecht wie die ganze letzte achte Staffel? Die Serienreif-Podcasterinnen Anya Antonius, Doris Priesching und Daniela Rom sind traurig und erleichtert zugleich, manche Szenen in der letzten Folge haben sie zu Tränen gerührt, andere wiederum lösten beinahe körperliche Schmerzen in ihnen aus.

Und was "Game of Thrones" mit Fincas auf Ibiza zu tun hat, warum "zack, zack, zack" auch in Westeros kein guter Ratschlag ist und wie man die "Game of Thrones"-Lücke füllen kann, das hören Sie alles hier in der neuen Folge von "Serienreif. Der Podcast":

Abonnieren bei: Apple Podcasts | Spotify | RSS

Diskutieren Sie im Forum mit oder schreiben Sie uns an online.etat@derStandard.at. Hier nehmen wir Ihr Feedback, Ihre Fragen und Ihre Ideen für Recherchen entgegen.

Die nächste Folge von "Serienreif" erscheint in einer Woche. Der Schauspieler Hubsi Kramar spricht im Podcast über den neuen "Tatort"-Fall, bei dem er wieder den Polizeipräsidenten von Bibi Fellner und Moritz Eisner gibt. Und über die seiner Meinung nach "derzeit beste Serie überhaupt", nämlich "Ibiza-Gate". Für Hubsi Kramar "wie Hollywood". (red, 21.5.2019)

"Serienreif" ist der Podcast über die wunderbare Welt der Serien und alles, was dazugehört. Redaktion: Anya Antonius, Michaela Kampl, Doris Priesching, Daniela Rom | Produktion: Zsolt Wilhelm | Schnitt: Clemens Neuhauser

Weitere Serienreif-Folgen:

  • Sind Sie zufrieden mit dem Serienfinale?
    foto: hbo / helen sloan

    Sind Sie zufrieden mit dem Serienfinale?

Share if you care.