Welchen besten und welchen schlechtesten Rat haben Sie von Ihren Eltern bekommen?

    User-Diskussion22. Mai 2019, 09:00
    87 Postings

    Ratschläge der Eltern bei der Berufswahl oder in Liebesfragen: Wo lagen sie daneben, wo hatten sie recht?

    "Lass dich für ein Praktikum ordentlich bezahlen – oder mach es nicht!" Ein Ratschlag von Eltern, der aus heutiger Sicht vielfach in die Kategorie "gut gemeint" fällt, da es häufig sogar unbezahlte Praktika sind, die für die oft geforderte Berufserfahrung notwendig sind. Sich auf niemanden verlassen, das hat der Vater dieses Twitter-Users geraten:

    Ratschlag aus einer anderen Zeit

    Aber nicht nur in beruflichen Belangen haben Eltern Ratschläge parat. Bei der Schulwahl, bei der Berufswahl, in finanziellen Fragen, bei Kaufentscheidungen oder auch in Liebesfragen stehen Eltern mit Rat und Tat den Kindern zur Seite. Vielleicht nicht immer hilfreich, aber sie tun es – und oft auch ungefragt. Und vielfach wirken diese ungefragten Tipps, als wären sie aus der Zeit gefallen – wie etwa: Man solle keine roten Fingernägel tragen, da das nur "leichte Mädchen" tun. Gerade bei moralischen Fragen liegen dann die Welten manchmal doch weit auseinander, und man verzichtet hierbei lieber auf elterliche Ratschläge.

    Dennoch gibt es einige bereits erwachsene Kinder, die bei so manchen Fragen des Lebens bewusst ihre Eltern aufsuchen. Klar, sie verfügen über etwas mehr Lebenserfahrung, standen vielleicht selbst schon einmal vor einer ähnlichen Situation und können so Aspekte einbringen, an die man selbst nicht gedacht hat. Aber nicht immer entpuppen sich diese Ratschläge auch als gut. Auch Eltern können sich irren.

    Welchen guten oder auch schlechten Rat haben Sie schon erhalten?

    Suchen Sie überhaupt Rat bei Ihren Eltern? In welchen Fragen können Sie mit guten Ratschlägen von Ihren Eltern rechnen, wo liegen Mutter und Vater meist ziemlich daneben? Und welchen Lebensratschlag würden Sie Ihrem Kind auf den Weg mitgeben? (wohl, 22.5.2019)

    Share if you care.