Ibiza-Affäre beschert Info-Sendungen ein Quotenhoch

    20. Mai 2019, 12:07
    5 Postings

    1,4 Millionen Zuschauer bei "ZiB 1" am Sonntag – Diskussionsrunde mit EU-Spitzenkandidaten auf ATV bringt es auf 201.400 Zuseher

    Wien – Die Regierungskrise infolge des Ibiza-Videos von Heinz-Christian Strache und Johann Gudenus sorgt im Fernsehen weiterhin für hohe Zuschauerzahlen bei Informationssendungen. So kamen die "Bundesland heute"-Ausgaben, in denen eingangs über die Neuwahlpläne von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) für den Herbst berichtet wurde, auf ORF 2 auf 1,23 Millionen Zuseher. Mit 1,398 Millionen die höchsten Zuschauerzahlen erzielte die "Zeit im Bild 1".

    Nach dem "Tatort" aus Stuttgart ("Anne und der Tod") mit 658.000 Zusehern erreichte die "ZiB 2" anschließend 1,055 Millionen Menschen. Ähnlich hoch die Zuschauerzahl bei "Im Zentrum": 1,065 Millionen Zuseher verfolgten die Sendung, in der Claudia Reiterer mit Kanzleramtsminister Gernot Blümel (ÖVP), FPÖ-Klubobmann Walter Rosenkranz, SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner, Neos-Chefin Beate Meinl-Reisinger und Liste-Jetzt-Chefin Maria Stern über Strache und den Ibiza-Skandal diskutierte.

    Zwar war der Sonntagabend auf ATV eigentlich der EU-Wahl gewidmet, aber auch hier war der die Ibiza-Affäre dominantes Thema. Erstmals seit der Veröffentlichung des Skandalvideos trafen bei "ATV Meine Wahl – Spielfeld Europa" die EU-Spitzenkandidaten zusammen. Laut dem Sender verfolgten im Schnitt 201.400 Zuseher die Diskussion von Karoline Edtstadler, Harald Vilimsky, Andreas Schieder, Werner Kogler, Claudia Gamon und Johannes Voggenhuber sowie die anschließende Analyse der Journalisten. (red, 20.5.2019)

    • 1,055 Millionen Zuschauer verfolgten am Sonntag auf ORF 2 "Im Zentrum" zum Thema "Strache und der Ibiza-Skandal – Österreich im Ausnahmezustand".
      screenshot: tvthek.orf.at

      1,055 Millionen Zuschauer verfolgten am Sonntag auf ORF 2 "Im Zentrum" zum Thema "Strache und der Ibiza-Skandal – Österreich im Ausnahmezustand".

    Share if you care.