Magenta: Sind "A1 überlegen"

    17. Mai 2019, 12:32
    83 Postings

    "Technologisch sind wir im Festnetz zum Teil schon vorn – und im Mobilfunk ohnedies."

    Wenige Tage nachdem er die neue Marke Magenta (T-Mobile) präsentiert hat, gibt sich Unternehmenschef Andreas Bierwirth nicht gerade bescheiden. Sein Unternehmen sei dem Marktführer A1 überlegen, sagte er am Donnerstag im Klub der Wirtschaftsjournalisten. "Technologisch sind wir im Festnetz zum Teil schon vorn – und im Mobilfunk ohnedies."

    5G

    Der Angriff auf A1 kommt nicht besonders überraschend. Magenta will nämlich unbedingt seinem Konkurrenten Kunden abjagen. Insbesondere mit Festnetzangeboten. Dafür bietet man in Wien Gigabit-Geschwindigkeit im Festnetz an. Auch hat Magenta ein kleines 5G-Netz bereits in Betrieb genommen, das sich allerdings nur für Tests und Marketingzwecken eignet. Zusätzlich betonte Bierwirth, dass 5G-Mobilfunk für den ländlichen Raum wichtig sei, während in den größeren Städten Festnetzinternet weiterhin den Ton angeben wird. 5G wird vermutlich erst im kommenden Jahr für Kunden nutzbar sein. (red, 17.5. 2019)

    • Magenta-Chef Andreas Bierwirth
      foto: apa

      Magenta-Chef Andreas Bierwirth

    Share if you care.