Millionärstochter gewann TV-Talenteshow: Finale von Bots manipuliert

    17. Mai 2019, 11:17
    193 Postings

    Die Siegerin des russischen "The Voice Kids", Mikella Abramowa, erhielt im Finale ungewöhnlich viele Stimmen

    Dass es bei TV-Shows gelegentlich zu Betrugsfällen kommt – so geschehen etwa schon bei "Wetten, dass ..?" und der "Millionenshow" –, ist nicht neu. Aus Russland ist nun aber ein Fall automatisierter Manipulation bekannt geworden. Der in staatlichem Besitz befindliche TV-Sender One TV hat nun das Ergebnis der sechsten Staffel des Gesangswettbewerbs "The Voice Kids" offiziell annulliert, weil Bots die Wahl beeinflusst haben sollen, schreibt die BBC.

    Am 26. April sangen die verbliebenen Teilnehmerinnen der Show. Hier setzte sich Mikella Abramowa, die zehnjährige Tochter von Popsängerin Alsou und dem reichen Geschäftsmann Jan Abramow, durch. Für ihre Performance des Songs "Ты здесь" ("Ti sdes", "Du bist hier") erhielt sie 56,5 Prozent der Stimmen.

    голос дети 2019
    Mikella Abramowa singt in der ersten Runde des Finales "Love The Way You Lie".

    300 Telefonnummern, 30.000 Stimmen

    Die Sicherheitsforscher von Group IB, einer Kooperation von Interpol und Europol, haben allerdings festgestellt, dass viele der per Anruf und SMS eingegangenen Stimmen offenbar nicht von menschlichem Publikum stammen. Man konnte 300 sequenzielle Telefonnummern finden, die durch wiederholte Anrufe und Nachrichten allein für ein Aufkommen von 30.000 Stimmen per Anruf und 8.000 per SMS gesorgt haben. Abramowas Rivalen erhielten jeweils nicht mehr als 3.000 Anrufe. Bei den meisten TV-Talenteshows wird über kostenpflichtige Rufnummern abgestimmt, und Zuseher können unbegrenzt Stimmen abgeben.

    Vertreter des Senders erklärten, dass dies der erste und letzte Fall sein sollte, bei dem "jemand versucht, das Publikum zu kontrollieren". Man verspricht, Absicherungsmaßnahmen für künftige Abstimmungen zu implementieren. Zudem rief man dazu auf, der Teilnehmerin nicht die Schuld für "Aktionen anderer" zuzuschieben. Bislang ist unbekannt, wer hinter dem Betrug steckt.

    Sender setzt Sonderausgabe an

    Betrugsvorwürfe ob des Ergebnisses gab es bereits in den vergangenen Wochen, ehe One TV nun eingeschritten ist. Berichtet wurde etwa, dass Fabrikarbeiter bezahlt worden seien, um für bestimmte Kandidaten abzustimmen. Group IB hat angekündigt, noch diesen Monat einen vollständigen Untersuchungsbericht vorzulegen. Der Sender selbst hat eine neue Show für den 24. Mai angesetzt. Bei dieser Sondersendung sollen alle Finalisten und Semifinalisten dieser Staffel von "The Voice Kids" auftreten. (red, 17.5.2019)

    Share if you care.