Raspberry Pi 4: Neue Details zum Mini-Rechner

    22. Mai 2019, 10:53
    40 Postings

    Er soll schneller und leistungsstärker werden, aber nicht teurer

    Vor sieben Jahren wurde der Raspberry Pi vorgestellt. Der Mini-PC entwickelte sich zur Erfolgsgeschichte. Nun soll dieser ein neues Kapitel hinzugefügt werden. Eben Upton, Gründer der Raspberry Pi Foundation, verriet bereits vor einiger Zeit gegenüber "Tom’s Hardware" Details zur geplanten vierten Ausgabe, wie "Winfuture" berichtet. Das aktuelle Modell trägt den Namen Raspberry Pi 3A+. Sein Nachfolger wird Raspberry Pi 4 heißen, das sei bereits fix.

    Schneller, aber nicht teurer

    Weniger klar sind noch technische Daten, aber Upton lässt teilhaben am Gedankenprozess. Und dieser scheint ein schmaler Grat zu sein. Einerseits soll der Preis der Vorgängermodelle gehalten werden, also 35 US-Dollar nicht überschreiten. Andererseits soll eine neue Version freilich technische Fortschritte bringen.

    Neuer Prozessor

    Beim Prozessor bedeutet dies für Upton, dass es zwar kein 40-Nanometer-Chip mehr werden wird, aber aufgrund der Kosten auch keine 7-Nanometer-CPU. Letztlich dürfte es ein Mittelweg werden, eine 28-Nanometer-Version.

    Ein größerer Arbeitsspeicher soll den Mini-PC schneller machen. Zwei oder gar vier GB sollen den bisherigen Speicher von einem GB ersetzen. Auch über USB 3.0 wird nachgedacht. Betonung auf nachgedacht. Denn der Raspberry Pi 4 befindet sich nach wie vor erst in der Planungsphase. Zu rechnen sei mit ihm in der zweiten Jahreshälfte 2020. (red, 22.5.2019)

    • Raspberry Pi plant ein neues Mini-PC-Modell.
      foto: raspberry pi foundation

      Raspberry Pi plant ein neues Mini-PC-Modell.

    Share if you care.