Umfrage: Ältere Arbeitnehmer am motiviertesten

    14. Mai 2019, 10:46
    53 Postings

    Mehr als die Hälfte der über 50-Jährigen mögen ihren Job. Sie sind auch motivierter als die Jungen, zeigt eine Erhebung des Unternehmensberaters EY

    In Österreich sind Arbeitnehmer über 50 am zufriedensten und auch am motiviertesten, zeigt eine Umfrage des Unternehmensberaters EY. Dafür wurden 1.001 Arbeitnehmer in Österreich befragt. Demnach gefällt rund 55 Prozent in der Altersgruppe über 50 Jahren ihre Arbeit – ein ähnliches Niveau erreichen nur Berufseinsteiger unter 20 Jahren (50 Prozent). Bei den 21- bis 35-Jährigen sind nur 43 Prozent zufrieden, bei den 36- bis 50-Jährigen nur 41 Prozent. Insgesamt sind die Österreicher der Befragung zufolge (eher) zufrieden mit ihrem Job (89 Prozent), fast die Hälfte sogar uneingeschränkt (45 Prozent).

    Doch nicht nur das: Die älteren Arbeitnehmer sind der Umfrage zufolge auch am motiviertesten. Rund 39 Prozent gaben an, hochmotiviert zu sein – bei allen anderen Altersgruppen ist das nur knapp ein Drittel. Und sie sind überzeugter als alle anderen, dass sie einen wichtigen Beitrag zum Unternehmenserfolg leisten. Ingrid Rattinger, Partnerin bei EY Österreich, sieht darin einen Zusammenhang: Der Sinn der eigenen Arbeit sei heute ein zentraler Motivationsfaktor.

    Flexible Arbeitszeiten als Motivationsfaktor

    Der Sinn der eigenen Arbeit ist auch der jungen Generation wichtig, allerdings würden sie ihre Bestätigung nicht mehr nur aus dem Job, sondern auch aus ihrem Privatleben erfahren, sagt Rattinger. Die Jungen sehen flexible Arbeitszeiten, die Möglichkeit, auch von zu Hause aus zu arbeiten, um Arbeit und Familie besser miteinander verbinden zu können, flache Hierarchien und eine insgesamt angenehme Arbeitsatmosphäre als Motivationsfaktoren.

    Hier heben sich die Jungen gar nicht so sehr von allen befragten Arbeitnehmern ab. Ganz oben auf der Wunschliste der Befragten stehen bei 77 Prozent flexible Arbeitszeiten, fast jeder Zweite möchte Homeoffice-Möglichkeiten sowie Gesundheits- und Vorsorgemodelle für die Belegschaft. Weniger wichtig sind hingegen ein Dienstwagen oder Versicherungen, die laut der Umfrage nur drei Prozent der Frauen und fünf Prozent der Männer als motivierend empfinden.

    Insgesamt geben 91 Prozent der Befragten an, grundsätzlich motiviert zu sein – 35 Prozent der Frauen sind sogar hochmotiviert, bei ihren männlichen Kollegen sind es nur 30 Prozent. (red, 14.5.2019)

    • Artikelbild
      foto: istock
    Share if you care.