Nordkorea empört über Beschlagnahmung eines Schiffes durch USA

    14. Mai 2019, 10:05
    12 Postings

    Rückgabe gefordert – Pjöngjang sieht Geist von Kim-Trump-Gipfeln verletzt

    Seoul – Nordkorea beschwert sich über die Beschlagnahmung eines seiner Frachtschiffe durch die USA. Dies sei ein illegales Vorgehen, das gegen den Geist der beiden Gipfeltreffen von Machthaber Kim Jong-un und US-Präsident Donald Trump verstoße, heißt es in einer Erklärung des Außenministeriums in Pjöngjang. Darin wird die Rückgabe des Schiffes gefordert.

    Das US-Justizministerium gab vergangene Woche bekannt, ein nordkoreanisches Frachtschiff beschlagnahmt zu haben. Es soll mit illegalen Kohlelieferungen gegen US-Sanktionen verstoßen haben. Gegen das stalinistisch geführte Land sind wegen seines Atom- und Raketenprogramms international Sanktionen verhängt. Nordkorea hatte vor wenigen Tagen mit einem zweiten Waffentest in diesem Jahr Furcht vor einer Verschärfung des Atomstreits mit den USA geschürt. (APA, 14.5.2019)

    Share if you care.