"Kleine Zeitung" nimmt sich Wien vor – als "Memo"

    13. Mai 2019, 14:46
    13 Postings

    "Für Wienerinnen und solche, die es nie werden wollten"

    Wien – Lange schon grübelt und probiert Hubert Patterer, Chefredakteur der "Kleinen Zeitung" an Ausgaben für Wien – allein: Er ist auch Geschäftsführer des Marktführers in Steiermark und Kärnten, und da geht sich eine gedruckte Wien-Ausgabe höchstens gelegentlich als Postwurf aus. Nun versucht es die "Kleine" digital.

    "Wien.Memo" nennt die Bundesländerzeitung der Styria ihren Newsletter für "Wienerinnen und solche, die es nie werden wollten. Der Newsletter ist dreimal wöchentlich angekündigt, dazu gibt es mehrere Podcast-Formate.

    foto: kleine zeitung

    Gegen die "Kleine" als Zeitungsausgabe für Wien sprach nach STANDARD-Infos in den internen Überlegungen und Tests etwa auch, dass selbst die Steirerinnen und Steirer, Kärntnerinnen und Kärntner in Wien Inhalte aus der Heimat wollen, wenn sie zur "Kleinen" greifen. (fid, 13.5.2019)

    Share if you care.