Seemonster, Magier: Kuriose Museen in aller Welt

    Ansichtssache17. Mai 2019, 06:00
    7 Postings

    Am 18. Mai ist Internationaler Museumstag. Grund genug, sich einige der seltsamsten Museen der Welt genauer anzusehen.

    Bild 1 von 8
    foto: visit westfjords

    Island: Seemonstermuseum in den Westfjorden

    In den geheimnisvollen Westfjorden Islands wimmelt es geradezu von mystischen Gestalten. Im kalten Nordatlantik hat sich bereits manches Seemonster gezeigt – glaubt man den Erzählungen. Grund genug für das Städtchen Bíldudalur, den schaurigen Meeresbewohnern mit dem Seemonster-Museum ein Zuhause zu geben. Der nahgelegene Arnarfjordur-Fjord soll ein regelrechter Hotspot zum Seemonster-Watching sein. Zum Leben erweckt werden die Monster in Bildern, Videos und auf dem interaktiven Ungeheuer-Tisch.

    In Islands Westfjorden sind übrigens vier verschiedene Arten von Seeungeheuern unterwegs, darunter das zunächst harmlos klingende Meerespferd mit leuchtend roter Mähne, langem Hals und grell-grünen Augen. Auch das Shell-Monster, das die Körperform eines Nilpferds hat, jedoch von einem klappernden Panzer aus Muscheln geschützt wird, haben Seeleute bereits im kalten Nordaltantik entdeckt.

    Gegenstand der Multimedia-Ausstellung sind Videos von ebendiesen Augenzeugenberichten und sogar wissenschaftliche Theorien, die das Verhalten der Wesen analysieren. Anhand von Artefakten erhalten Besucher einen Einblick in die mystische Existenz der Ungeheuer. Die gruselige Atmosphäre des Museums tut ihr Übriges dazu, dass den Gästen ein Schauer über den Rücken läuft.

    Geöffnet ist das Seemonster-Museum täglich vom 15. Mai bis 10. September von 10 bis 18 Uhr.

    Web: skrimsli.is

    weiter ›
    Share if you care.