Wien bekommt wieder armenischen Bischof

    10. Mai 2019, 15:58
    3 Postings

    Tiran Petrosyan wird in den Bischofsrang erhoben, er vertritt etwa 7000 armenische Christen in Österreich

    Wien – Wien wird wieder Sitz eines Vertreters der armenisch-apostolischen Kirche im Rang eines Bischofs: Der bisher als Patriarchaldelegat tätige Tiran Petrosyan wird am Sonntag in Etschmiadzin in Armenien, wo das Kirchenoberhaupt, Katholikos-Patriarch Karekin II., seinen Sitz hat, von diesem selbst zum Bischof geweiht, meldete Kathpress am Freitag.

    Petrosyan ist als Bischof für die armenisch-apostolische Kirche in Mitteleuropa (u.a. Österreich, Tschechien, Slowakei) sowie Skandinavien zuständig. Am 19. Mai wird Bischof Tiran erstmals in der armenisch-apostolischen Kirche St. Hripsime in Wien-Landstraße ein Pontifikalamt zelebrieren.

    Armenier seit 17. Jahrhundert in Wien

    Tiran Petrosyan hat an der Wiener Katholisch-Theologischen Fakultät studiert. Er promovierte 2009 im Fachbereich Liturgiewissenschaft. Als Patriarchaldelegat wirkt Petrosyan seit 2013 in Wien.

    In Österreich leben seit dem 17. Jahrhundert Angehörige der armenisch-apostolischen Kirche. Heute gibt es im Land circa 7.000 armenische Christen, davon 3.000 in Wien. Die armenisch-apostolische Kirche zählt zu den altorientalischen Kirchen. Das historische Armenien war Anfang des 4. Jahrhunderts der erste Land, welches das Christentum als Staatsreligion einführte. (APA, 10.5.2019)

    Share if you care.