Australiens Zentralbank übersah Rechtschreibfehler auf neuer Banknote

    9. Mai 2019, 10:35
    44 Postings

    In "Responsibility" fehlt ein "i". Seit der Ausgabe des neuen 50-Dollar-Scheins im Oktober war das niemandem aufgefallen

    Sydney – Australiens Zentralbank hat sich viel Mühe mit der neuen 50-Dollar-Note gegeben – musste am Donnerstag aber einräumen, einen Rechtschreibfehler übersehen zu haben. Auf dem Geldschein ist als eines der vielen Sicherheitsmerkmale eine Rede der australischen Frauenrechtlerin Edith Cowan abgedruckt, und darin fehlt im Wort "Responsibility" (Verantwortung) ein "i".

    foto: apa/afp/peter parks
    Immerhin konsequent falsch: Das Wort "Responsibility" ist in diesem Bereich des Geldscheins durchgängig fehlerhaft abgedruckt.

    Seit Ausgabe der Banknoten im Oktober war dies niemandem aufgefallen. Das ist allerdings auch schwer: Die Rede Cowans ist in Mikroschrift gedruckt und mit bloßem Auge kaum zu entziffern. Ein australischer Bürger machte sich die Mühe und wies die Zentralbank auf den Fehler hin. Ein Sprecher zeigte sich nicht besonders zerknirscht: "Australiens Notenbank ist im Bilde und wird die Rechtschreibung vor dem nächsten Druck korrigieren."

    Cowan spielte eine wichtige Rolle bei der Durchsetzung des Wahlrechts für Frauen in Australien. Sie war im Alter von 60 Jahren die erste Parlamentsabgeordnete. Es ist ihre Antrittsrede, die auf der 50-Dollar-Note abgedruckt ist – neben ihrem Bild. (APA, 9.5.2019)

    • Auf der 50-Dollar-Banknote hat sich ein – mit freiem Auge kaum erkennbarer – Rechtschreibfehler eingeschlichen.
      foto: apa/afp/peter parks

      Auf der 50-Dollar-Banknote hat sich ein – mit freiem Auge kaum erkennbarer – Rechtschreibfehler eingeschlichen.

    Share if you care.