"Mordhau": Mittelalter-Spiel ist der neue Überraschungshit auf Steam

    9. Mai 2019, 10:29
    147 Postings

    Slasher von Indie-Schmiede mit österreichischer Beteiligung ist aktueller Bestseller – Größtenteils positive Kritiken

    Mit Mordhau hat die Indie-Spieleschmiede Triternion einen Überraschungshit auf Steam gelandet. Das Mittelalter-Multiplayergame ist aktuell Bestseller auf der Plattform, bei einer größtenteils positiven Kritik. "Mordhau ist ein mittelalterlicher Slasher, gespielt aus Egoperspektive, oder dritter Person. Tauche in die Rolle eines Söldners und stürme das hektische Schlachtfeld mit bis zu 64 Spielern in einer fiktionalen, aber realistischen Welt, in welcher du brutale und actionreiche Kämpfe führst, von denen du nie genug bekommen kannst", lautet die offizielle Beschreibung zu dem Game.

    mordhau

    Erinnerungen an "Mount & Blade" und "Chivalry"

    In den Steam-Rezensionen erhält Mordhau viel Lob. "Ein inoffizieller Nachfolger zu Chivalry", schreibt etwa ein User. "Jeder der Chivalry oder Mount & Blade Multiplayer gespielt hat, wird Mordhau mit großer Sicherheit lieben", merkt ein anderer Nutzer an. "Ich habe ein Schwert auf einen Typen geworden und es ist in seinem Arm stecken geblieben. Er hat es dann aus seinem Arm gezogen und mich damit getötet. 10/10 Gameplay", notiert ein weiterer Spieler belustigt.

    mordhau

    Worüber sich Kritiker ärgern

    Allerdings soll Mordhau durchaus noch mit Bugs und Glitches zu kämpfen haben. Auch beim Balancing haben die Entwickler laut Kritikern noch Arbeit vor sich. Negativ fällt manchen Spielern auch die Community auf. Teamkills sollen zum Standard bei einer Partie angehören und werden nicht weiter bestraft. Manche Spieler vermissen auch eine gewisse Einsteigerfreundlichkeit, da manche Nutzer, die seit der Alpha-Version dabei sind, andere User vergraulen sollen.

    Beteiligung aus Österreich

    Hinter Mordhau steht laut eigenen Angaben eine kleine Gruppe an internationalen Entwicklern aus mehreren Ländern. Darunter Österreich, Deutschland, Polen, Slowenien, Spanien, Kanada und Schweden. "Ein Großteil von uns haben einen Hintergrund in Kunst und Computerwissenschaften – zudem sind wir Fans von Multiplayer-Slashern, die wir auch kompetitiv spielen", ist auf der Website der Spieleschmiede Triternion zu lesen.

    mordhau

    Wie viel das Spiel kostet

    Das Game kostet 24,99 Euro und ist ab 18 Jahren für Windows verfügbar. Inhaltsupdates sollen folgen. Aktuell feilt der Entwickler an der Performance des Games. In regelmäßigen Abständen werden Updates zu dem Multiplayer-Game veröffentlicht. Bislang wurde das Game 500.000 Mal verkauft. (red, 9.5.2019)

    • Artikelbild
      "mordhau"
    • Artikelbild
      "mordhau"
    • Artikelbild
      "mordhau"
    • Artikelbild
      "mordhau"
    • Artikelbild
      "mordhau"
    • Artikelbild
      "mordhau"
    • Artikelbild
      "mordhau"
    • Artikelbild
      "mordhau"
    • Artikelbild
      "mordhau"
    • Artikelbild
      "mordhau"
    • Artikelbild
      "mordhau"
    • Artikelbild
      "mordhau"
    Share if you care.