Papst hat es mit Diakoninnen nicht eilig

    8. Mai 2019, 10:55
    34 Postings

    Zur Klärung eingesetzte Kommission hat Arbeit beendet, trotzdem keine Entscheidung in absehbarer Zeit

    Vatikanstadt – Zu einem möglichen Diakonat der Frau in der römisch-katholischen Kirche gibt es nach den Worten von Papst Franziskus in absehbarer Zeit keine Entscheidung. Zwar habe die von ihm zu der Frage eingesetzte Kommission ihre Arbeit beendet, sei aber zu keinen gemeinsamen Schlussfolgerungen gekommen, sagte der Papst am Dienstagabend auf dem Rückflug von einer Balkan-Reise nach Rom.

    Ein Journalist erwähnte laut Kathpress dabei, dass es in der orthodoxen Kirche in Nordmazedonien, das der Papst besucht hatte, Diakoninnen gebe. Der Papst berichtete dazu über die Arbeit der diesbezüglichen Kommission. Jedes Mitglied habe eine eigene Vision der frühchristlichen Quellen, zu der Frage, ob es Diakoninnen gab und wenn ja in welcher Form. "Und dort haben sie die Arbeit der Kommission dann beendet", sagte der Papst. (APA, 8.5.2019)

    • Der Papst gibt sich in der Frage der Diakoninnen bedeckt.
      foto: reuters/nardi

      Der Papst gibt sich in der Frage der Diakoninnen bedeckt.

    Share if you care.