Warum in einer US-Stadt Autoschlüssel nicht funktionierten

    10. Mai 2019, 08:25
    167 Postings

    Fernsteuerungen für Fahrzeugtüren und Garagen versagten in North Olmsted aus mysteriösen Gründen den Dienst. Schuld war ein örtlicher Erfinder

    Es war ein Mysterium, mit dem sich die zahlreiche Anwohner eines kleinen Ortes im US-Bundesstaat Ohio wochenlang herumplagen mussten. Aus ungeklärtem Grund verweigerten Autoschlüssel und ferngesteuerte Garagentüren in North Olmsted (rund 32.000 Einwohner) den Dienst.

    Gegen Ende April gingen erste Meldungen über das Phänomen bei den Behörden ein, berichtet die "New York Times". Dutzende Anrainer des Ortes sowie der Nachbargemeinde Fairview Park beklagten sich.

    Viele Fahnder fanden nichts

    Ein regionaler Fernsehsender versuchte, der Sache auf den Grund zu gehen und heuerte einen pensionierten Techniker an, der die Umgebung mit einem Spektrumanalysator untersuchte, um das Geheimnis der Funkstörung zu ergründen.

    Dabei war er allerdings ebenso erfolglos wie Experten des örtlichen Energieanbieters First Energy und des Telekombetreibers AT&T. Man versucht es testweise mit der Abschaltung des Stroms an Orten, wo man die stärksten Interferenzen messen konnte, ohne jedoch etwas zu bewirken.

    Alarmanlage von Elektroniktüftler war Ursache

    Schließlich meldete ein Vertreter der Stadtverwaltung, dass man die Quelle des Übels ausfindig machen konnte. Verantwortlich für die Störungen war demnach ein in North Olmsted lebender Erfinder.

    Dieser sei "fasziniert von Elektronik" und habe sich ein Überwachungsgerät gebaut, das ihn darüber informierte, wenn jemand sein Grundstück betrat, während er im Keller an Projekten bastelte. Doch seine "Alarmanlage" war so gestaltet, dass sie permanent ein Signal mit einer Frequenz von 315 Megahertz verbreitete. Diese wird eben auch von vielen Autoschlüsseln und ferngesteuerten Garagenöffnern verwendet. Und weil das System mit einem Akku lief, funkte es auch bei der testweisen Stromabschaltung fröhlich weiter.

    Hinter den Störungen sei jedenfalls keine böse Absicht gelegen, heißt es weiter. Der Mann habe auch nicht mitbekommen, dass seine Sicherheitseinrichtung viele Autobesitzer vor ein Rätsel gestellt hatte. Nachdem man bei ihm vorstellig geworden war, baute der fleischgewordene Daniel Düsentrieb das störende Gerät umgehend ab. Seitdem lassen sich Fahrzeuge und Garagen in North Olmsted wieder wie gewohnt öffnen und absperren. (red, 10.5.2019)

    • Wochenlang kämpften Bewohner zweier Orte mit Problemen beim Auf- und Zusperren von Autos und Garagen, ehe man der Ursache auf die Schliche kam.
      foto: getty images

      Wochenlang kämpften Bewohner zweier Orte mit Problemen beim Auf- und Zusperren von Autos und Garagen, ehe man der Ursache auf die Schliche kam.

    Share if you care.