iOS 13: Diese neuen Features will Apple auf iPhones und iPads bringen

    7. Mai 2019, 11:47
    40 Postings

    Die Präsentation des neuen Systems wird auf der WWDC Anfang Juni erwartet

    Am 3. Juni startet Apples Entwicklerkonferenz WWDC. Auf der Keynote des Events werden jährlich die Software-Neuheiten des Konzerns präsentiert. In diesem Jahr wird es unter anderem einen Ausblick auf iOS 13 geben, das voraussichtlich im darauffolgenden Herbst veröffentlicht wird. Vorab hat es bereits einige Leaks gegeben, "Bloomberg" hat nun mit einer aktualisierten Liste nachgelegt.

    Updates für Interface und Apps

    Das neue Betriebssystem soll iPhones und iPads demnach beschleunigen und einige Verbesserungen an der Benutzeroberfläche bringen. So soll es etwa eine neue Animation für den Multitasking-Screen und das Schließen von Apps geben.

    Der Bericht bestätigt auch den Dark Mode – also Dunklen Modus. Er soll die Farben der Benutzeroberfläche so dämpfen, dass es für den Nutzer angenehmer ist, den Bildschirm in einer dunklen Umgebung zu verwenden. Das "Schlafenszeit"-Feature der Uhren-App wiederum soll durch einen neuen Schlafmodus erweitert werden und künftig mehr Funktionen zum Tracken des Schlafverhaltens bieten.

    Laut dem Bericht testet Apple ein Swipe-Keyboard, wie man es von Android oder Drittanbieter-Keyboard-Apps kennt. Dabei wischt man über die Tasten anstatt sie einzeln anzutippen, was schnelleres Schreiben ermöglicht. Mit einer Swipe-Geste soll wie zuvor berichtet auch ein Undo-Feature Einzug halten, um Aktionen rückgängig zu machen.

    Die Health App soll überarbeitet werden, um die Aktivität des Nutzers besser auf einen Blick zu zeigen. Zudem soll die App auch analysieren wie laut man Musik hört bzw. wie laut die Umgebung ist, in der man sich aufhält. Auch das Menstruations-Tracking soll verbessert werden.

    Apple will demnach auch die Erinnerungen-App überarbeiten, um Nutzern einen besseren Überblick über Aufgaben zu geben. In iMessage sollen User zukünftig Profilbilder und Nutzernamen vergeben können. In Mail werden Nutzer einzelne Nachrichten-Threads stummschalten und Emails von bestimmten Kontakten blockieren können. Safari dürfte einen Download-Manager erhalten, die Dateien-App soll besser mit Anwendungen von Drittentwicklern zusammenarbeiten.

    Mit einer aktualisierten Karten-App will es Apple erleichtern, häufig besuchte Orte festzulegen, um den Weg dorthin schneller zu finden. Find my Friends und Find my iPhones werden laut Bericht in einer App zusammengefasst. Im Bildschirmzeit-Menü sollen Eltern festlegen können, dass ihre Kinder ausschließlich sie am Abend kontaktieren können und nicht z.B. noch mit Freunden telefonieren können.

    Auch Apples Smart-Home-Features sollen überarbeitet werden. Die Home App soll neue Funktionen für Überwachungskameras erhalten. HomePod-Lautsprecher sollen in Zukunft verschiedene Nutzerstimmen erkennen können. Mit einer neuen Funktion soll das iPad als zweiter Bildschirm mit einem Mac verwendet werden kann.

    Features können auch verschoben werden

    Bloomberg bezieht seine Informationen von Personen, die mit Apples Entwicklung vertraut sind. Es ist auch noch gut möglich, dass einige der Features noch nicht in iOS 13 Einzug halten, sondern verschoben werden. (red, 7.5.2019)

    • Am 3. Juni zeigt Apple seine Software-Neuheiten.
      foto: reuters/stephen lam

      Am 3. Juni zeigt Apple seine Software-Neuheiten.

    Share if you care.