Livestream: Heute spricht Europa!

    Video11. Mai 2019, 09:00
    13 Postings

    Europaweit treffen sich tausende Menschen unterschiedlicher politischer Meinung zum Vieraugengespräch. Wir übertragen ab 13.30 Uhr das Auftaktevent in Brüssel live

    Der Livestream startet um 13:30 Uhr.

    Heute, am 11. Mai, treffen in ganz Europa tausende Menschen mit unterschiedlichen Meinungen zu persönlichen politischen Gesprächen aufeinander. Sie alle hatten sich für die Aktion "Europa spricht" angemeldet. Während die länderübergreifenden Debatten vonstattengehen, findet in Brüssel das Auftaktevent statt. Es sprechen unter anderen Michelle Müntefering, Deutschlands Staatsministerin für Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik, die Esa-Astronautin Samantha Cristoforetti und der Philosoph Philippe Van Parijs über das Vereinende und Trennende in Europa und darüber, wie wir als multikulturelle Gesellschaft in Zukunft nicht den Zusammenhalt verlieren. Und im Anschluss erzählen TeilnehmerInnen vorangegangener "My Country Talks"-Initiativen wie "Österreich spricht", was es für sie bedeutet hat, jemanden kennenzulernen, der politisch ganz anders tickt. Das und mehr sehen Sie im Livestream ab 13.30 Uhr.

    17.000 Streitlustige

    In den vergangenen Wochen hatten sich mehr als 17.000 Menschen für "Europa spricht" registriert. Rund 8.500 Gesprächspaare wurden daraus "gematcht", um über Themen wie die eigene Identität, Migrationen, Grenzschutz oder auch Klimapolitik zu diskutieren, die nicht nur innerhalb der eigenen Landesgrenzen spalten. Getragen wird das Projekt "Europa spricht" von der Dialogplattform My Country Talks und 17 internationalen Medien – darunter DER STANDARD, "Zeit Online", "Financial Times", Arte.tv, "La Repubblica", "Politiken", "Gazeta Wyborcza" und "Efsyn".

    Wie war Ihr Gespräch?

    Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen sind herzlich eingeladen, uns und unseren Leserinnen und Lesern in anschließenden Erfahrungsberichten zu schildern, wie es war, jemanden mit konträren Ansichten kennenzulernen. Zu welchen Erkenntnissen ist man gelangt? Konnte man einander gedanklich näherkommen, oder ist man im Streit auseinandergegangen? Schicken Sie Ihren Erfahrungsbericht per E-Mail an ugc@derStandard.at. Eine Auswahl der interessantesten Beiträge wird online und in der Zeitung veröffentlicht. (zw, 11.5.2019)

    Share if you care.