"Laufmasche": SPÖ-Ortsgruppe beschimpft "Kurier"-Chefredakteurin sexistisch

    4. Mai 2019, 10:58
    899 Postings

    Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda (SPÖ) entschuldigte sich und gab an, zur Löschung aufgefordert zu haben

    Die SPÖ Langenzersdorf hat die "Kurier"-Chefredakteurin Martina Salomon auf sozialen Medien sexistisch beschimpft. "Die Chefredakteurin vom Kurier, eine vom Basti installierte türkise Laufmasche", schrieb sie auf ihrem Facebook-Konto am Freitagabend. Auf sozialen Medien folgte indes Kritik.

    foto: screenshot/facebook

    Drozda entschuldigt sich

    SPÖ-Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda reagierte auf Twitter bereits mit einer Entschuldigung bei Salomon. "Ich habe diese Entgleisungen auch persönlich satt", kommentierte Drozda am Samstagvormittag das Posting. Die Kollegen seien "deutlich und unmissverständlich zur Löschung" aufgefordert worden. Wenige Stunden später wurde er entfernt.

    Die SPÖ Langenzersdorf war bereits in der Vergangenheit mit Beiträgen aufgefallen, die kritisiert wurden. So hatte ein SPÖ-Gewerkschafter Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) als "Nobelhure der Neonazis" bezeichnet – und sich später entschuldigt. Der Facebook-Account verfasste ein Posting, in dem sie schrieb: "Im speziellen Fall verstehen wir aber nicht was an Kurz ‚nobel‘ sein soll". (red, 4.5.2019)

    Link

    Facebook

    Update, 11:40

    Der Beitrag wurde mittlerweile entfernt.

    • Bundesgeschäftsführer Drozda (SPÖ) entschuldigte sich bei Salomon.
      foto: apa/hochmuth

      Bundesgeschäftsführer Drozda (SPÖ) entschuldigte sich bei Salomon.

    Share if you care.