Sitzengelassen: Welche Erfahrungen haben Sie mit Ghosting gemacht?

    User-Diskussion3. Mai 2019, 14:00
    114 Postings

    Einfach aus einer Beziehung verschwinden – heutzutage heißt das Ghosting. Waren Sie schon einmal betroffen oder selbst Täter?

    Wenn Menschen kommentarlos aus Beziehungen verschwinden, heißt das Ghosting. Sie melden sich nicht mehr, sind auch für den Partner oder Freund nicht mehr erreichbar. Gut 13 Prozent wurden schon einmal geghostet, elf Prozent haben Ghosting schon selbst betrieben. Ghosting passiert in Beziehungen und Freundschaften und sogar, wenn Menschen sich schon viele Jahre kennen.

    Eine Erklärung dafür ist, so Psychotherapeut David Wilchfort kürzlich im STANDARD: Je stärker zwei Freunde oder ein Paar Konfrontationen und Meinungsverschiedenheiten aus dem Weg gehen, desto größer ist das Risiko, dass einer der beiden sich sprachlos aus der Beziehung verabschiedet.

    Das bestätigen auch Erzählungen im Forum, Userin "pauletta" etwa schreibt:

    Wer verlassen wird, kann mit einem beschädigten Selbstwert zurückbleiben, weiß Wilchfort. Das könne auch die nächste Beziehung belasten und es der Person schwermachen, einem neuen Partner wieder zu vertrauen.

    Kennen Sie das?

    Wurden Sie schon einmal geghostet? Wie haben Sie sich in der Situation gefühlt? Hat sich das kommentarlose Verlassenwerden auf Ihre künftigen Beziehungen ausgewirkt? Haben Sie selbst schon einmal Ghosting betrieben? Warum? (bere, 3.5.2019)

    • Wenn Menschen wie Geister aus Beziehungen und Freundschaften verschwinden, nennt man das Ghosting.
      foto: apa/dpa/felix kästle

      Wenn Menschen wie Geister aus Beziehungen und Freundschaften verschwinden, nennt man das Ghosting.

    Share if you care.