"New York Times" entschuldigt sich für antisemitische Karikatur

    28. April 2019, 15:34
    19 Postings

    Israels Ministerpräsident als Blindenhund mit Davidstern am Halsband führt blinden Trump mit Kippa war "ein Fehler", reagiert die US-Tageszeitung auf Twitter.

    Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu als Blindenhund mit Davidstern am Halsband, der einen blinden Trump mit Kippa führt: Diese Karikatur war letztlich selbst der "New York Times" zuviel: Per Twitter entschuldigte sich die Redaktion. Die Zeichnung sei antisemitisch und "beleidigend": "Es war ein Fehler, sie zu veröffentlichen", teilten die Verantwortlichen mit.

    Die Zeichnung war in der internationalen Printausgabe vom Donnerstag erschienen. (red, 28.4.2019)

    • Das Verhältnis zwischen Benjamin Netanjahu und Donald Trump veranlasste die "New York Times" zu einer Karikatur. "Nicht lustig", befand die Redaktion im nachhinein.
      foto: reuter / leah millis

      Das Verhältnis zwischen Benjamin Netanjahu und Donald Trump veranlasste die "New York Times" zu einer Karikatur. "Nicht lustig", befand die Redaktion im nachhinein.

    Share if you care.