Leclerc mit Freitags-Bestzeit in Baku – Vettel Zweiter

    26. April 2019, 17:23
    3 Postings

    Hamilton am Ende eines chaotischen ersten Trainingstages Dritter

    Baku – Unbeeindruckt von einem Zwischenfall mit einem gelösten Kanaldeckel ist Charles Leclerc im chaotischen Freitag-Training der Formel 1 in Baku Bestzeit gefahren und hat damit den Druck auf seinen zweitplatzierten Ferrari-Teamkollegen Sebastian Vettel (+0,324 Sek.) weiter erhöht. WM-Leader Lewis Hamilton (Mercedes/0,669) folgte unmittelbar vor Max Verstappen (Red Bull/0,921) auf Platz drei.

    Nachdem die erste Session für den vierten WM-Lauf des Jahres (Sonntag, Start 14.10 Uhr MESZ/ORF eins, RTL und Sky) nach einem Unfall von Williams-Pilot George Russell frühzeitig abgebrochen worden war, gab der Monegasse Leclerc in der zweiten Session in 1:42,872 Minuten den Ton an. Die starken Motoren der Scuderia setzten sich somit auf dem Stadtkurs mit seinen langen Geraden wie erwartet durch.

    Klare Nummer eins

    In den bisherigen drei Rennen war Mercedes aber mit Doppelsiegen die klare Nummer eins. "Es ist noch ein langer Weg zu gehen. Wir müssen weiter hart arbeiten", sagte Hamilton trotz des großen WM-Vorsprungs. Der Brite liegt in der WM sechs Punkte vor seinem finnischen Teamkollegen Valtteri Bottas, der am Freitag in Baku auf Rang fünf landete. Ferrari-Star Vettel hat als WM-Vierter bereits 31 Zähler Rückstand auf Hamilton.

    "Es liegt an uns, es jetzt herumzudrehen, das wollen wir jetzt machen", weiß Vettel, dass es nun in Aserbaidschan gilt, mit dem PS-Vorteil endlich zu siegen. Dabei geht es für den Deutschen intern auch weiter um die Vormachtstellung. Leclerc macht dem noch zehn Jahre älteren Ex-Champ (zuletzt 2013) weiter das Leben schwer. Eine umstrittene Stallorder hatte zuletzt in China für Aufsehen gesorgt. Leclerc hatte Vettel auf Anweisung der Teamleitung vorbeiziehen lassen müssen – nun bezwang er ihn wieder.

    Gasly aus der Box

    Red-Bull-Pilot Pierre Gasly muss am Sonntag (14.10 Uhr/live ORF eins, RTL und Sky) aus der Boxengasse starten. Diese Strafe erhielt der Franzose, weil er im Freien Training am Freitagnachmittag nicht wie gefordert zur Abwaage seines Boliden gekommen war. Sein Team sprach von einem Missverständnis, konnte die Stewards davon aber nicht überzeugen.(APA, red, 26.4.2019)

    Wichtigere Ergebnisse vom Freien Freitag-Training für den Formel-1-Grand-Prix von Aserbaidschan in Baku – 2. Session (erste war nach 30 Minuten wegen Arbeiten an der Strecke abgebrochen worden. Zu diesem Zeitpunkt hatten nur die Ferrari-Piloten Charles Leclerc und Sebastian Vettel Rundenzeiten stehen gehabt):

    Wichtigere Ergebnisse vom Freien Freitag-Training für den Formel-1-Grand-Prix von Aserbaidschan in Baku

    2. Session (erste war nach 30 Minuten wegen Arbeiten an der Strecke abgebrochen worden. Zu diesem Zeitpunkt hatten nur die Ferrari-Piloten Charles Leclerc und Sebastian Vettel Rundenzeiten stehen gehabt):

    1. Charles Leclerc (MON) Ferrari 1:42,872 Min.
    2. Sebastian Vettel (GER) Ferrari +0,324 Sek.
    3. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 0,669
    4. Max Verstappen (NED) Red Bull 0,921
    5. Valtteri Bottas (FIN) Mercedes 1,131
    6. Daniil Kwjat (RUS) Toro Rosso 1,305
    7. Carlos Sainz Jr. (ESP) McLaren 1,311
    8. Alexander Albon (THA) Toro Rosso 1,344
    9. Pierre Gasly (FRA) Red Bull 1,368
    10. Lando Norris (GBR) McLaren 1,423

    Share if you care.