Die Wohnung an der Grazer Copacabana

    26. April 2019, 12:57
    21 Postings

    Wohnen mit Seezugang schenkt Menschen einen Hauch von Urlaubsgefühl. An der Copacabana, einem Badeteich im Süden von Graz, entstehen derzeit viele Wohnungen

    Nicht nur in Rio de Janeiro gibt es eine Copacabana. In Kalsdorf im Süden von Graz gibt es zwar keine kilometerlangen Sandstrände, dafür aber einen Badeteich mit demselben verheißungsvollen Namen. Im Süden des Sees gibt es einen öffentlichen Zugang, außerdem wurden hier in den letzten Jahren hochpreisige Eigentumswohnungen und Einfamilienhäuser am See entwickelt. Denn das Wohnen am Wasser boomt.

    Nun errichtet der steirische Immobilienentwickler C&P Immobilien ein Großprojekt im Südosten der Copacabana: In sieben Bauteilen werden soeben 165 Wohneinheiten mit privatem Seezugang gebaut. Mit den Wohnungen richtet sich der Immobilienentwickler wie auch bei seinen anderen bisherigen Projekten eigentlich an Anleger.

    Allerdings seien unter den Käufern dieses Mal auch auffallend viele, die die Wohnungen selbst nutzen wollen, berichtet Pressesprecher Michael Thier. Weil die klassischen Anlegerwohnungen mit Wohnungsgrößen zwischen 35 und 52 Quadratmetern sehr kompakt geschnitten sind, würden sich diese aber gern jeweils zwei Wohnungen zusammenlegen.

    Institutionelle Investoren

    Die Durchschnittspreise für die Wohnungen liegen bei 3000 Euro pro Quadratmeter. Bisher hätten sich viele das exklusive Wohnen an der Copacabana nicht leisten können, sagt Thier. "Nun geben wir Mietern die Gelegenheit, am Wasser zu wohnen." Und zwar, ist Thier überzeugt, zu durchaus leistbaren Preisen. Möglich seien diese durch die schiere Größe des Projekts. "Bei 165 Wohnungen kann man andere Preise anbieten als bei 20."

    "Einige Anfragen" gebe es mittlerweile aber auch von institutionellen Investoren, die gleich einen ganzen Bauteil kaufen und dann vermieten wollen. "Eventuell" werde also noch ein Haus an einen Globalinvestor gehen, kündigt Thier an. Zielgruppe seien aber dennoch eher private Anleger. Die Wohnungen in den ersten drei der sieben Häuser wurden bereits verkauft, im Mai werden zwei weitere Bauteile in den Verkauf gehen. Die Fertigstellung ist für Mitte 2020 geplant.

    Den See können künftige Bewohner über einen privaten Schwimmsteg erreichen, außerdem wird es Sportflächen, Umkleiden, Sanitäranlagen und Spindsysteme geben. Das kühle Nass ist das überzeugende Verkaufsargument, auch für die Anleger: "Mit Wohnen am See kann man nicht viel falsch machen", ist Thier überzeugt.

    Wohnungen zu haben

    Das sehen andere Immobilienentwickler ganz ähnlich. Der Bauträger Kollitsch hat ganz in der Nähe Ende vergangenen Jahres vier Villen mit insgesamt 54 Eigentumswohnungen fertiggestellt. Die Wohnungen sind zwischen 33 und 142 Quadratmeter groß und allesamt mit Eigengärten, Terrassen oder Balkonen ausgestattet. Außerdem gibt es ein Badehaus mit Sauna, Duschen und Kabinen. Die Quadratmeterpreise starten bei 3200 Euro. Die Nachfrage sei groß, heißt es vonseiten des Bauträgers auf STANDARD-Anfrage, "einige wenige Wohnungen" gebe es derzeit aber noch. Eine zweite Baustufe ist geplant.

    Warum das Wohnen mit Wassernähe für viele begehrenswert erscheint: Beim Heimkommen habe man das Gefühl, "immer wieder in einen Urlaub einzutauchen", heißt es bei Kollitsch. (zof, 26.4.2019)

    • 165 Wohnungen baut der Immobilienentwickler C&P derzeit in sieben Bauteilen.
      bild: c&p

      165 Wohnungen baut der Immobilienentwickler C&P derzeit in sieben Bauteilen.

    • Der Bauträger Kollitsch hat 54 Wohnungen errichtet.
      bild: kollitsch

      Der Bauträger Kollitsch hat 54 Wohnungen errichtet.

    Share if you care.