Pixel 3a: Das ist Googles nächstes Smartphone

    25. April 2019, 17:13
    27 Postings

    Leak liefert erstes Produktbild – Zielt auf die Mittelklasse ab – Vorstellung für den 7. Mai erwartet

    Wer in den vergangenen Monaten auch nur am Rande Android-Neuigkeiten verfolgt hat, wird es bereits wissen: Google arbeitet mit dem Pixel 3a und dem Pixel 3a XL an zwei neuen Smartphones – und zwar erstmals seit der Nexus-Reihe mit mittleren Preisregionen im Blick.

    Leaks gab es zu den beiden Geräten mittlerweile schon zuhauf, wenige Tage vor der offiziellen Enthüllung folgt nun aber, was noch folgen musste: Der auf Leaks spezialisierte Journalist Evan Blass (@evleaks) hat das erste offizielle Produktfoto des Pixel 3a veröffentlicht.

    Erster Blick

    Dabei zeigt sich ein Design, das stark an den größeren Bruder, das Pixel 3 erinnert. Im Gegensatz zu vielen anderen aktuellen Smartphones verzichtet Google hier also auf einen Notch – und zwar bei beiden Modellen. Im Vergleich zum aktuellen Topgerät ist der Rand ober- und unterhalb des Bildschirms aber auch sonst merklich größer. Ebenfalls zu sehen ist die Rückseite mit der einzelnen Kamera und dem Fingerprintreader. Das Farbhighlight beim Power-Button erinnert an die weiße Farbvariante des Pixel 2 XL.

    Strategie

    Früheren Berichten zufolge will Google nicht zuletzt mit der Kamera punkten, die im Vergleich zu den teureren Modellen unverändert bleiben soll. Abstriche gibt es unter anderem beim Prozessor hinzunehmen, dafür kann das Mittelklassemodell mit etwas aufwarten, was es bei den Topgeräten von Google nicht mehr gibt: Einen Kopfhörerstecker. Die zugehörige Buchse ist zwar auf dem aktuellen Rendering nicht zu erkennen, vor einigen Tagen sind aber Bilder von Hüllen für das Pixel 3a aufgetaucht, die den passenden Ausschnitt klar zeigen.

    Eines darf ebenfalls als sicher angenommen werden: Das Pixel 3a wird mit Android 9 ausgeliefert werden, samt diversen Google-spezifischen Android-Erweiterungen für das Betriebssystem. Gleichzeitig darf auch davon ausgegangen werden, dass es auch bald die Möglichkeit geben wird, die neueste Beta von Android Q auf den Geräten zu installieren, die zeitgleich zur Enthüllung des Pixel 3a und Pixel 3a XL veröffentlicht werden soll.

    Preis?

    Die große Frage bleibt bei all dem der Preis. Angesichts dessen, dass das Pixel 3 im deutschen Google Store derzeit bereits um 599 Euro zu haben ist – und damit um 250 Euro billiger als zum Marktstart – müsste sich ein Mittelklassemodell schon deutlich davon abheben, um mit etwas schwächerer Hardware noch interessant zu sein. Insofern läge ein Startpreis im Bereich von 400 bis 450 Euro für das kleine Modell nahe.

    Auf zur Google I/O

    All die verbliebenen Fragen sollen dann am 7. Mai geklärt werden. Im Rahmen der Keynote der Google I/O will Google offenbar seine neuen Smartphones vorstellen. Der STANDARD wird wie gewohnt live vor Ort sein und in gewohnter Ausführlichkeit berichten. (Andreas Proschofsky, 25.4.2019)

    • Beim Design bleibt sich Google treu: Das Pixel 3a hat viele Anklänge an seine großen Geschwister.
      grafik: google

      Beim Design bleibt sich Google treu: Das Pixel 3a hat viele Anklänge an seine großen Geschwister.

    Share if you care.