Nationalstaatlichkeit und Grenzschutz: So sehen Spitzenkandidaten die EU

Video25. April 2019, 15:59
381 Postings

DER STANDARD hat die EU-Wahl-Spitzenkandidaten zur Bedeutung und zur Zukunft der EU und zu Großbritannien befragt – ein STANDARD-Videoüberblick

Im Rahmen der Diskussion "Europa wählt" am vergangenen Dienstag hat sich der STANDARD mit den Spitzenkandidaten der österreichischen Parteien für die EU-Wahl vom 23. bis 26. Mai unterhalten.

Vilimsky: "Außengrenzschutz ist größte Herausforderung"

Harald Vilimsky von der FPÖ sieht die Kooperation der Länder als Aufgabe der EU und fordert von Großbritannien Mut ein, zu seiner Austrittsentscheidung zu stehen. Er sieht den Außengrenzschutz und eine innere Reform der Institutionen als größte Herausforderung.

der standard

Gamon will "echte" EU-Regierung und direkt gewählte Kommissionspräsidentin

Die 30-jährige Neos-Spitzenkandidatin Claudia Gamon hat die Vision, dass die EU in 20 Jahren zu Vereinigten Staaten nach amerikanischem Vorbild wird. Für sie bedeutet das eine "echte" EU-Regierung und gemeinsame Verteidigung.

der standard

Kogler zur EU: "Überlebensfrage schlechthin"

Für den grünen Spitzenkandidaten Werner Kogler ist an die EU-Politik das Überleben der Menschheit geknüpft, weil die EU im Klimaschutz den Takt vorgeben könne. Großbritannien rät er, doch in der EU zu bleiben.

der standard

Schieder zur größten Herausforderung der EU: "Die Rechten könnten sie von innen zerstören"

SPÖ-Kandidat Andreas Schieder spricht über seine Angst, die EU könnte eine rechte Mehrheit nicht überstehen.

der standard

Voggenhuber glaubt nicht an Nationalstaaten

Der ehemalige Grüne Johannes Voggenhuber ist Spitzenkandidat der Initiative 1 Europa, die von der Liste Jetzt unterstützt wird. Er glaubt an die EU, weil die Nationalstaaten seiner Meinung nach nicht mehr zukunftstauglich sind. Ähnlich wie Gamon sieht er die EU in 20 Jahren als Republik.

der standard

Karas: "Sicherheit und Klimawandel größte Herausforderung"

ÖVP-Kandidat Othmar Karas sitzt seit 20 Jahren im Europäischen Parlament und sieht die EU in 20 Jahren als Vorreiterin im Klimaschutz.

der standard

(Videos: Christian Fischer, Ayham Yossef, 25.4.2019)

    Share if you care.