Segler am Neusiedler See aus Seenot gerettet

    23. April 2019, 10:44
    49 Postings

    Der 49-jährige Niederösterreicher war erst gegen Mitternacht aufgebrochen, er blieb unverletzt

    Mörbisch – Ein 49-Jähriger ist in der Nacht auf Dienstag auf dem Neusiedler See in Seenot geraten und musste von der Polizei gerettet werden. Er hatte den Hafen in Rust erst gegen Mitternacht verlassen, um nach Mörbisch zu segeln. Gegen 2 Uhr meldete er der Polizei, dass sein Segelboot manövrierunfähig geworden sei, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland am Dienstag.

    Der Segler gab an, bereits stark unterkühlt zu sein, konnte seinen genauen Standort aber nicht nennen. Die Suche der Polizeimotorbootstreife blieb deshalb bis kurz nach 4 Uhr erfolglos. Dann entdeckten die Beamten den Niederösterreicher am Westufer des Sees zwischen Mörbisch und Rust. Er war unterkühlt und erschöpft, ansonsten aber unverletzt.

    Die Polizei brachte den Mann in seinen Heimathafen Mörbisch. Sein manövrierunfähiges Boot sollte noch am Dienstag abgeschleppt werden. (red, APA, 23.4.2019)

    Share if you care.