ManCity in der Liga erneut gegen Tottenham

19. April 2019, 15:10
18 Postings

Guardiola will nach bitterem CL-Aus im Meisterrennen bleiben: "Es ist in unserer Hand" – Liverpool vor Pflichtsieg in Cardiff – Arnautovic vor 30. Geburtstag gesundet

Manchester – Der Stachel sitzt immer noch tief. Manchester City will sich am Samstag (13.30 Uhr/live DAZN) in der englischen Fußball-Premier-League an Tottenham für das bittere Aus im Champions-League-Viertelfinale revanchieren. Die "Citizens" dürfen sich im Fernduell um den Meistertitel mit Liverpool keinen Umfaller leisten. Derzeit liegen sie bei einem Spiel weniger zwei Zähler hinter den "Reds".

"Wir müssen reagieren – kurze Zeit, gleiches Team", sagte City-Trainer Pep Guardiola nach dem dramatischen CL-Exit am Mittwoch. Den Ligacup hat sein Team bereits gewonnen, im FA-Cup steht man im Finale. Das nationale Triple bleibt nach der internationalen Enttäuschung ein realistisches Ziel. "Wir haben viel um die Premier League gekämpft – neun, zehn Monate lang", betonte Guardiola. "Es ist in unserer Hand. Es ist natürlich hart, aber wir müssen es schaffen."

Vier volle Runden sind ausständig, nach Verlustpunkten liegt City einen Zähler vor Liverpool. Das Restprogramm des Titelverteidigers scheint aber schwieriger als das des direkten Konkurrenten. Auf das Duell mit Tottenham folgt am Mittwoch der Nachtrag gegen Manchester United. City hat 17 seiner vergangenen 18 Pflichtspiele gewonnen, darunter alle neun in der Liga. Ein 4:3-Heimerfolg am Mittwoch gegen Tottenham reichte in der Champions League nach dem 0:1 im Hinspiel aber nicht zum Aufstieg.

Beim Premier-League-Dritten hat der erste CL-Halbfinaleinzug der Clubgeschichte Euphorie ausgelöst. "Wir haben es noch immer nicht realisiert. Wir sind immer noch in einer Blase", erklärte Tottenham-Trainer Mauricio Pochettino am Donnerstag. Es gilt aber, den Fokus zu finden – auch weil es in einem engen Rennen mit dem Lokalrivalen Arsenal (am Sonntag gegen Crystal Palace), Chelsea (am Montag gegen Burnley) und ManUnited (am Sonntag bei Everton) um die Champions-League-Plätze für die kommende Saison geht.

"Wir müssen am Boden bleiben", sagte Pochettino. "Niemand hat erwartet, dass wir City schlagen. Das kann dir enormen Glauben geben, aber wenn du nicht schlau genug bist, damit umzugehen, kann dich dieser Sieg auch schwächer machen." Sollte Tottenham die Champions-League-Plätze verpassen und die Königsklasse gewinnen, müsste Österreichs Meister statt eines Fixplatzes in der Gruppenphase in die Qualifikation. Gleiches gilt für einen CL-Triumph von Halbfinal-Gegner Ajax Amsterdam.

Liverpool ist diese Sorgen längst Los. Die "Reds" kämpfen um ihren ersten Meistertitel seit 1990. Am Sonntag (17.00 Uhr) gilt es für das Team von Trainer Jürgen Klopp einen Pflichtsieg bei Cardiff City einzufahren. Ein solcher würde auch Southampton dem Klassenerhalt einen riesigen Schritt näherbringen. Der Tabellen-16. von Coach Ralph Hasenhüttl liegt fünf Punkte vor Cardiff, das sich auf dem ersten Abstiegsrang befindet.

Am Samstag (18.30 Uhr) gastiert Southampton in Newcastle. West Ham United bekommt es im Duell zweier Mittelständler mit Leicester City zu tun. Für Marko Arnautovic ist es das erste Spiel nach seinem 30. Geburtstag am (heutigen) Freitag. Vergangene Woche gegen ManUnited (1:2) fehlte der Wiener wegen einer Erkrankung. "Marko hat die ganze Woche normal trainiert", bestätigte West-Ham-Trainer Manuel Pellegrini. Unumstritten ist der Offensivstar bei den "Hammers" aber längst nicht mehr. (APA; 19.,4.2019)

Share if you care.